Hessische Kultband

Klare Ansage: Die Rodgau Monotones lassen ihre Musik nicht von „Querdenkern“ missbrauchen

Ein Auftritt der Rodgau Monotones im Bürgerhaus Mörfelden-Walldorf.
+
„Querdenker“ spielen ihre Hits: Hessens Kultband Rodgau Monotones macht jetzt eine klare Ansage. (Archiv)

In einer Rede auf einer „Querdenken“-Demonstration in Michelstadt wird Musik von Hessens Kult-Rockern Rodgau Monotones gespielt. Die Band wehrt sich nun deutlich.

  • Auch im zweiten Lockdown demonstrieren in Hessen Anhänger der „Querdenken“-Bewegung gegen die aktuellen Corona*-Maßnahmen.
  • Auf einer dieser Demos in Michelstadt (Odenwaldkreis) wird der Kulthit „Die Hesse komme!“ von den Rodgau Monotones gespielt.
  • Dazu haben die Rocker aus Hessen eine deutliche Ansage.

Rodgau ‒ Eigentlich sind Hessens Kultrocker eher für ihre „gude“ Laune bekannt sind. Doch diesen Facebook-Beitrag haben die Rodgau Monotones mit der Emotion „zornig“ versehen. Die Kultband aus dem Kreis Offenbach wehrt sich entschieden gegen die Nutzung ihrer Musik in Zusammenhang mit politischen Aussagen. In dem aktuellen Facebook-Post distanziert sich die Band deutlich von dem Missbrauch ihrer Hits durch „rechte, rassistische, antisemitische, querdenkende Gruppen oder Parteien“. Außerdem kündigten die Rodgau Monotones direkt an, sie würden in Zukunft rechtliche Schritte prüfen, sollten sie nochmal von der Nutzung ihrer Musik in einem solchen Zusammenhang erfahren.

Die Reaktionen der Fans auf Facebook für das klare Statement der Rodgaus ist durchweg positiv. Viele Nutzer bedanken sich für die deutliche Positionierung der Band, reagieren mit „Gefällt mir“, „Herzen“ und „Umarmungen“ und teilen den Post vielfach. Doch einige rätseln auch, warum die Ansage der Kultband aus dem Kreis Offenbach überhaupt notwendig ist: „Was ist denn los? Ich hab nichts mitbekommen“, schreibt ein Nutzer.

Keine Hits für „Querdenker“: Die Rodgau Monotones machen auf Facebook eine klare Ansage.

Kulthit der Rodgau Monotones auf „Querdenken“-Demo - Klares Statement

Eine mögliche Erklärung: Auf einer Demonstration der „Querdenken“-Bewegung in Michelstadt im Odenwaldkreis haben Veranstalter und Demonstranten öffentlich Lieder der Rodgau Monotones gespielt. Auf Videos von der Demonstration ist zu hören, wie einer der Demonstranten in Michelstadt Teile des Kulthits „Die Hesse komme!“ von den Rodgau Monotones in seine Rede einspielt. Teilweise wurden die Mitschnitte der Demonstration allerdings schon wieder von Youtube gelöscht, da sie gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen. Dass sich das Statement, dass die Band aus dem Kreis Offenbach auch auf ihrer Webseite veröffentlicht hat, tatsächlich auf dieses Ereignis bezieht, konnte bisher nicht bestätigt werden. Die Rodgau Monotones möchten sich zu dem Statement nicht weiter äußern. Auf Anfrage von op-online.de sagte Birgit Osterwold: „Wir möchten es bei dem Post auf der Website und Facebook belassen, um es nicht größer zu machen als nötig.“

Die Band aus dem Umkreis von Rodgau ist seit über 40 Jahren Kult in Hessen. Die Rocker wurden in den 80er Jahren vor allem durch den Hit „Die Hesse komme!“ auch über Hessens Grenzen hinaus bekannt. 2018, zum 40. Geburtstag der Band, ist sogar ein Buch über die Rodgau Monotones erschienen, berichtet op-online.de*. Ein offenbar langjähriger Fan kommentiert unter die Facebook-Botschaft der Rocker: „Ich glaube, wer euch kennt weiß, dass die Rodgaus und sowas überhaupt nicht zusammen passen!“ Stimmt, wenn man zum Beispiel sieht, dass die Rodgau Monotones schon 1980 beim Frankfurter Festival „Rock gegen Rechts“ auf der Bühne standen. (iwe) *op-online.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare