Preis für Jugendengagement

Kreis zeichnet Integrations-Initiativen aus

In Aktion: Jugendliche der Initiative „Kult-inklusive“ verzierten im Frühjahr 2018 Betonwände der S-Bahn-Unterführung Dellweg in Dudenhofen. 
+
In Aktion: Jugendliche der Initiative „Kult-inklusive“ verzierten im Frühjahr 2018 Betonwände der S-Bahn-Unterführung Dellweg in Dudenhofen. 

Zwei Initiativen aus Rodgau haben am Donnerstag den Jugendengagementpreis „Ist doch Ehrensache“ des Kreises Offenbach erhalten: die Kulturakademie des Vereins „Gemeinsam mit Behinderten“ und eine Gruppe, die Geflüchtete aus dem arabischen Raum unterstützt.

Rodgau – Die Initiative „Kult-inklusive“ um Christian Guckes wurde mit dem zweiten Preis der Kategorie Soziales ausgezeichnet. Der Preis ist mit 500 Euro dotiert. Einmal im Jahr organisiert die Initiative eine Ferienwoche, in der Jugendliche mit und ohne Behinderten bei kreativer Betätigung eine gemeinsame Sprache finden, etwa beim Theaterspielen, Musizieren oder in der bildenden Kunst. Das dreiköpfige Leiterteam plant zusätzlich Wochenenden in den Wintermonaten, um noch mehr Jugendliche zu erreichen und die Inklusion zu fördern. Der Kreis Offenbach hatte Christian Guckes bereits vor zwei Jahren mit dem deutschen Bürgerpreis ausgezeichnet.

Die Arbeitsgruppe MAJD um Mahmoud Haji erhielt den dritten Preis (300 Euro) in der Kategorie Politik und Gesellschaft. Die Abkürzung steht für die Vornamen Mahmoud, Ali, Jwan und Dilber. Die vier Jugendlichen unterstützen seit Jahren Flüchtlinge aus dem arabischen Raum. Außerdem möchten sie über die Situation und den Alltag in Ländern wie Syrien oder dem Irak informieren. Unter anderem organisierte die Gruppe einen syrischen Abend in Rodgau, an dem die Jugendlichen gemeinsam mit einer Expertin und einem Referenten von „Ärzte ohne Grenzen“ über die politische Lage in dem Bürgerkriegsland berichteten.

Der Preis „Ist doch Ehrensache“ wurde in vier Kategorien vergeben: Soziales, Umwelt, Kunst und Kultur, Politik und Gesellschaft. Laut Jugenddezernent Carsten Müller zeigt die Bandbreite der Initiativen, welche Möglichkeiten es für junge Menschen gibt, sich zu engagieren. Der Wettbewerb animiere Jugendliche, sich gesellschaftlich zu engagieren, und würdige diejenigen, die es bereits mit viel Herzblut tun. In Seminaren des Kreises zum Thema „Projektmanagement“ könnten junge Leute lernen, wie man gute Ideen in die Tat umsetzen kann. eh

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare