Rodgau, Rödermark, Seligenstadt, Mainhausen, Hainburg

Landtagswahl: Kandidaten und Ergebnisse aus dem Wahlkreis 46

Landtagswahl 2018 in Hessen: Am 28. Oktober wählen die Hessen ein neues Landesparlament.

Landtagswahl 2018 in Hessen: Am 28. Oktober wählen die Hessen ein neues Landesparlament. Wir stellen die Direktkandidaten und Ergebnisse des Wahlkreises 46 (Rodgau, Rödermark, Seligenstadt, Mainhausen, Hainburg) vor.

Für die Landtagswahl ist Hessen in 55 Wahlkreise unterteilt, die Städte und Gemeinden Rodgau, Rödermark, Seligenstadt, Mainhausen, Hainburg bilden den Wahlkreis 46 („Offenbach Land III“). Wir stellen die Direktkandidaten des Wahlkreises 46 vor und informieren über die Ergebnisse:

Landtagswahl 2018: Ergebnisse aus dem Wahlkreis 46

Der Landtag in Hessen hat 110 Sitze. Wie bei der Bundestagswahl haben die Wähler zwei Stimmen: Mit der Erststimme entscheiden sie sich für einen Direktkandidaten, mit der zweiten Stimme für eine Partei. 55 Abgeordnete werden demnach in den Wahlkreisen direkt gewählt und 55 Abgeordnete kommen aus den Landeslisten der Parteien ins Parlament. Hier eine Liste der Kandidaten im Wahlkreis 46:

Landtagswahl 2018 in Hessen: Direktkandidaten im Wahlkreis 46

Name

Partei

Geburtsjahr

Beruf

Frank Lortz

CDU

1953

Diplom-Betriebswirt

Ralf Kunert

SPD

1973

Kaufmännischer Angestellter

Werner Kremeier

Grüne

1959

Diplom-Psychologe

Gerrit Arens

Linke

1987

Pädagoge

René Rock

FDP

1967

Landtagsabgeordneter

Robert Rankl

AfD

1963

Hochschuldozent

Jürgen Kraft

Freie Wähler

1941

Apotheker-Assistent in Rente

Mit dem Seligenstädter Frank Lortz stellt die Union ein Urgestein als Direktkandidaten auf. Der CDU-Politiker aus Seligenstadt gewann den Wahlkreis 46 bereits zehnmal in Folge, er sitzt seit 1982 im hessischen Landtag und ist somit dienstältester Abgeordneter. Lortz ist in der aktuellen Legislaturperiode außerdem Vizepräsident des Landtags. René Rock (FDP) ist der zweite Landtagsabgeordnete, der sich im Wahlkreis „Offenbach Land III“ um das Direktmandat bewirbt. Der FDP-Politiker kommt ebenfalls aus Seligenstadt und trat bereits bei der Landtagswahl 2013 als Direktkandidat an. Trotz Niederlage zog er über die Landesliste seiner Partei in das hessische Parlament ein, dort ist er Vorsitzender der FDP-Fraktion.

Auch die Direktkandidaten Ralf Kunert (SPD) aus Rodgau, Werner Kremeier (Grüne, Rodgau) und Robert Rankl (AfD, Rodgau) bewarben sich bereits bei der Landtagswahl 2013 um das Direktmandat, hatten aber gegen Frank Lortz keine Chance. Doch es gibt auch neue Gesichter im Wahlkreis 46: Gerrit Arens aus Rodgau tritt für die Linke an und die Freien Wähler nominierten Jürgen Kraft aus Seligenstadt als Direktkandidat.

Landtagswahl 2013 in Hessen: Ergebnisse der Direktkandidaten im Wahlkreis 46

Bei der Landtagswahl 2013 bewarben sich insgesamt acht Kandidaten um das Direktmandat im Wahlkreis, das Frank Lortz klar gewann. Hier die Ergebnisse der Erststimmen aus Rodgau, Rödermark, Seligenstadt, Mainhausen und Hainburg bei der Landtagswahl vor fünf Jahren:

Kandidat

Partei

Stimmen

Prozent

Frank Lortz

CDU

30.386

48,2%

Ralf Kunert

SPD

17.761

28,2%

Werner Kremeier

Grüne

5395

8,6%

Alexander Lauber

Linke

2348

3,7%

Robert Rankl

AfD

2583

4,1%

René Rock

FDP

2018

3,2%

Christoph Hampe

Piraten

1373

2,2%

Alexander Schloss

Freie Wähler

1200

1,9%

Auch bei den Zweitstimmen lag die CDU bei der Landtagswahl 2013 im Wahlkreis „Offenbach Land III“ vor der SPD. 44,1 Prozent der Wähler gaben ihre Zweitstimme den Christdemokraten, damit schnitt die Union im Wahlkreis 46 besser ab als auf Landesebene (38,3%).

Insgesamt waren 83.827 Bürger in Rodgau, Rödermark, Seligenstadt, Mainhausen und Hainburg bei der hessischen Landtagswahl 2013 wahlberechtigt, 64.971 Wähler füllten ihren Stimmzettel aus - das entsprach einer Wahlbeteiligung von 77,5 Prozent.

Landtagswahl 2013 in Hessen: Zweistimmen im Wahlkreis 46 (Offenbach Land III)

Partei

Stimmen

Prozent

CDU

27.909

44,1%

SPD

16.319

25,8%

Grüne

6603

10,4%

FDP

3136

5%

Linke

2553

4%

AfD

2937

4,6%

Piraten

1356

2,1%

Freie Wähler

782

1,2%

NPD

686

1,1%

Die PARTEI

322

0,5%

Republikaner

269

0,4%

ADd

77

0,1%

ÖDP

93

0,1%

Die Grauen

57

0,1%

AVIP

63

0,1%

LUPe

27

0,1%

BüSo

25

0,1%

PSG

15

0,1%

Weitere Infos über die Wahlkreise im Kreis Offenbach und Umgebung finden Sie hier:

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Landtagswahl Hessen
Kommentare zu diesem Artikel