Karl-Heinz Mahr ist neuer Vorsitzender der Seniorenunion

Neuer Vorsitz der Seniorenunion: Experte fürs Unterwegs sein

Neuer Vorsitzender der Rodgauer Seniorenunion ist Karl-Heinz Mahr (Vierter von links), hier mit seinen Vorstandskollegen Ricciardo Cavalli, Udo Schwardtmann, Marianne Bruder, Christa Eisenhut, Rudolf Weidenauer und Ewald Simon (von links). Versammlungsleiter war Lars Neumann (rechts), Vorsitzender der CDU Rodgau. REPRO: Karin Klemt

Rodgau – Einen neuen Vorsitzenden hat die Rodgauer Seniorenunion (SU). Karl-Heinz Mahr (73) löst langjährige Vorsitzende Marianne Bruder ab.

Rodgau - Bereits Mitte Januar hat Karl-Heinz Mahr (73) die Nachfolge von Marianne Bruder angetreten, die den CDU-Veteranen acht Jahre lang vorgestanden und bei der turnusmäßigen Neuwahl aus privaten Gründen nur noch als Beisitzerin kandidiert hatte. Die Zügel übernommen hat mit Mahr ein berufener Experte für die Lieblingsbeschäftigung der SU: Unterwegs sein, Kultur erleben und Neues sehen.

Wegen Corona: Ausflüge und Versammlungen abgesagt

Freilich nicht im Moment. Unter den Vorzeichen der Corona-Krise hat die Stadtvereinigung der SU bis auf Weiteres alle Ausflüge, auch Versammlungen und Zusammenkünfte abgesagt. Nur ein Termin steht derzeit, und an dem will der Vorstand nach Worten seines neuen Chefs in der Hoffnung auf bessere Zeiten festhalten: Eine Musical-Reise Anfang September nach Fulda. „Das machen wir jedes Jahr“, sagt der Vorsitzende: „Die Aufführungen sind immer sehr schön und die Karten erschwinglich.“

Lichtblick für die Seniorenunion in Corona Zeiten

Gegeben werden soll dieses Jahr „Robin Hood“, und das ist auch der einzige Lichtblick, den Karl-Heinz Mahr den vielen Anrufern, die mit ihm über künftige Ausflüge reden wollen, derzeit anzubieten hat. Die Fangemeinde in Rodgau ist, anders als der Verein mit derzeit rund 35 zahlenden Mitgliedern, nur schwer überschaubar. Mindestens 900 ältere Rodgauer zählt Mahr zu den „Freunden der Seniorenunion“, die sich regelmäßig oder auch nur gelegentlich an den Touren ins Land beteiligen. Ein Reisebus werde da immer voll, weiß er als langjähriger Mitfahrer: „99 Prozent Auslastung ist normal.“ Das kann neben den günstigen Preisen auch am Komfort liegen, den die Veranstalter bieten: An zwölf Stationen vom Bahnhof in Rollwald bis zur Anhalter Straße in Weiskirchen, sammelt der Bus in der aller Regel seine Passagiere ein, bevor es im „hohen Norden“ auf die Autobahn geht.

Musicals und Modenschauen - Angebote der Seniorenunion

Wo die Rodgauer Reisenden dann landen und was sie dort tun, hängt laut Mahr von der Interessenlage, vom aktuellen Angebot auf dem Kurzreisenmarkt und auch von der Jahreszeit ab – etwa, wenn es zur Weinprobe oder zum Gans-Essen geht. Ansonsten werden mit Vorliebe Burgen, Schlösser oder Klöster besucht. Gerne und öfter lassen sich die Senioren zur Kleiderfabrik nach Haibach kutschieren, wo nach dem Frühstück eine Modenschau geboten wird – anschließend Einkauf, auf der Rückfahrt dann Einkehr im Schloss Mespelbrunn. Und die Musical-Fahrten sind meist Monate vorher ausgebucht.

Engagement in Massen - der neue Vorstand der Seniorenunion

Reiseziele finden, Ausflüge organisieren und große Pläne schmieden – das hat Karl-Heinz Mahr schon in seinen fast 30 Jahren im Vorstand des AGV Volkschor in Dudenhofen gut und gerne gemacht. An Konzertreisen „durch halb Europa“ erinnert er sich, denkt gern an Vier-Tage-Trips etwa nach Hamburg und an Chorfahrten mit Freiluft-Auftritten im Alpenland zurück. Sich selbst einzubringen, ist für ihn Selbstverständlichkeit. Bis 2016 war Mahr lange Jahre CDU-Stadtverordneter. Neben dem AGV, wo er noch singt, gehört er der Feuerwehr und dem Roten Kreuz an, war beim TSV und über 30 Jahre beim Tennisclub aktiv.

Aufgabenverteilung in der Seniorenunion

Mit der Seniorenunion, der Mahr dann mit 60 beitrat, hat er noch die großen Waldfeste auf der Gänsbrüh erlebt, bevor das Alter von den Veranstaltern seinen Tribut forderte und die in weitem Umkreis bekannte Veranstaltung einschlafen ließ. Aufbau, Abbau und Thekendienste teilte er sich seinerzeit nicht nur mit den anderen eingetragenen Mitgliedern, die auch der CDU angehören, sondern zudem mit zahlreichen Freiwilligen aus den Reihen der „Freunde“, die kein Parteibuch brauchen.

In sein neues Amt gewählt hat den Vorsitzenden freilich der kleinere Kreis der eingetragenen Mitglieder – einstimmig, wie auch alle weiteren Vorständler. Mahr kümmert sich zusätzlich um die Finanzen, sein Stellvertreter Ewald Simon ist auch als Schriftführer aktiv. Beisitzer wurden Marianne Bruder, Christa Eisenhut, Rudolf Weidenauer, Udo Schwardtmann und Ricciardo Cavalli.  zrk

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare