Saisonstart mit Regenschauern

Eiskalter Badespaß in Nieder-Roden

+
Acht Mutige stürzten sich zum Anschwimmen in den Badesee, schafften es bei klammen elf Grad Wassertemperatur bis zur Badeinsel und zurück.

Richtiges Badewetter war das zwar noch nicht, einen vielversprechenden Auftakt hat die Spaß- und Spielsaison am Nieder-Röder Badesee am Samstag dennoch genommen.

Nieder-Roden – Stadt und DLRG hatten mit buntem Programm dafür gesorgt, dass es nach dem traditionellen Anschwimmen am Vormittag trotz Wind und gelegentlicher Regenschauer nicht langweilig wurde.

Ganze elf Grad Wassertemperatur, gemessen und dokumentiert bei morgendlichem Sonnenschein – da braucht es schon Mut und Vertrauen in die eigene sportliche Leistungsfähigkeit, um sich ungeschützt ins nasse Vergnügen zu stürzen. Immerhin acht Unerschrockene trauten sich, als Erste ins Wasser zu hechten, zur Badeinsel knapp außerhalb der Nichtschwimmerzone und wieder zurück zu schwimmen. Angefeuert wurden sie von rund 150 Gästen, die sich von den Wetterprognosen nicht hatten abschrecken lassen.

Beifall gab es unter anderem vom Ausbilderteam der Rodgauer DLRG, die die Strandbaderöffnung wieder für zahlreiche Ehrungen nutzte. Annähernd 50 Kinder und Jugendliche nahmen von Ausbildungsleiter Thomas Eckert und seinem Team die Schwimmabzeichen entgegen, die sie sich über den Winter beim Hallentraining verdient hatten. Bereits dekoriert stellten sich neun kleine Seepferdchen-Absolventen vor. Zwölf junge Schwimmer dürfen sich künftig mit dem Abzeichen in Bronze, zehn mit Silber und sieben mit Gold schmücken. Acht Jugendliche hatten sich zum Juniorretter ausbilden lassen. Ein Rettungsschwimmer hatte sogar die äußerst anspruchsvolle Prüfung für die höchste Stufe, das Abzeichen in Gold, geschafft. Darüber hinaus vergaben die Lebensretter 32 Pokale für Spitzenleistungen bei den Schwimmmeisterschaften der Ortsvereinigung für Sieger im Alter von fünf bis 25 Jahren.

Schwimmabzeichen und Pokale verteilte die Rodgauer DLRG.

Lob nicht nur für sportliche Leistungen hatte die DLRG zuvor vom Ersten Stadtrat Michael Schüßler eingeheimst. Ohne die ehrenamtlichen Helfer sei der Betrieb am Badesee besonders an warmen Sommertagen gar nicht denkbar, so Schüßler. Die Zusammenarbeit der Freiwilligen mit den sechs städtischen Rettungsschwimmern funktioniere seit vielen Jahren bestens. Neben Sicherheit will die Stadt laut Schüßler den Badegästen in dieser Saison mehr Komfort bieten: Erstmals werden Liegestühle und Sonnenschirme vermietet. Zusätzlich gibt es neue Spiel- und Spaßattraktionen.

In Sachen Unterhaltung, Sport und Spiel haben die Gastgeber am Badesee zur Eröffnung kräftig Anlauf genommen. Kinder etwa konnten an den Ständen des Jugendhauses und der Kita 12 Schirmmützen und Badetaschen dekorieren, sich schminken lassen oder auf einer Hüpfburg austoben. Auf dem Wasser waren unter anderem Standup-Paddeling und Wasserball-Walking im Angebot, am Strand traten der Drachenclub Aiolos und Jumper auf Trampolinen in Aktion. Moderator Thorsten Abraxas Ophaus vertauschte später das Mikrofon mit dem Zauberstab, auf der Bühne wechselten magische Momenten mit Live-Musik von „2so Typen“ ab.

Spaß und Abwechslung soll das Nieder-Röder Strandbad ab sofort bis Herbstbeginn jeden Tag von 8 bis 20 Uhr bieten.  

zrk

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare