Badespaß in Coronazeiten

Strandbad öffnet mit Auflagen: Besucher dürfen nur mit Buchung schwimmen

Textilstrand am Badesee Nieder-Roden
+
Die Badegäste im Strandbad Nieder-Roden müssen auch 2021 Abstand halten - so wie im vergangenen Jahr, als dieses Foto entstand. Anstelle der gestapelten Container-Räume steht jetzt das neue Funktionsgebäude.

Das Strandbad in Rodgau ist geöffnet. Aufgrund von Corona klappt das Badevergnügen jedoch nur mit vorheriger Anmeldung. 

Nieder-Roden – Seit Freitag (11.06.2021) können die Eintrittskarten fürs Strandbad bereits gebucht werden. Eröffnet wurde am Dienstag, 15. Juni, um 8 Uhr. Wer Spaß am Badesee haben will, muss sich online oder telefonisch anmelden. Einfach hinfahren und sich am Kassenhäuschen anstellen, können sich Badefreunde sparen.

Denn nur mit Buchung lässt sich kontrollieren, dass die maximale Besucherzahl von 1.700 Badegästen (1.300 Textilschwimmer und 400 Nacktbader), die sich zeitgleich am See aufhalten, nicht überschritten wird. Das Land schreibt nämlich einen Bedarf von zehn Quadratmeter Fläche pro Person vor.

Badesee Rodgau: Hohe Corona-Auflagen – Besucherzahl im Strandbad begrenzt

Das Buchungssystem zeigt durch das Verlassen des Bades freigewordene Kontingente sofort zum Verkauf an. Die Buchungen müssen mit Kreditkarte oder PayPal bezahlt werden. Auch die Jahreskartenbesitzer müssen vorab ein Online-Ticket buchen und zahlen wie die Tagesticketerwerber pro Buchung 50 Cent für coronabedingte Zusatzkosten. Die Reservierung pro Besuch ist notwendig, da ansonsten die Kontrolle der Gästezahlen nicht möglich ist.

Erreichbar ist das Strandbad unter strandbad@rodgau.de oder unter der Rufnummer 06106 693-4650. Auf dem Gelände selbst gelten die üblichen Abstandsregeln – an Land und auf dem Wasser. Dabei sind die Besucher in Eigenverantwortung gefordert, wenngleich auch das Strandbadpersonal einen Blick auf die Einhaltung der Hygieneregeln haben wird. Schilder erleichtern die Orientierung darüber, wie viele Personen gleichzeitig die offenen Dusch- und Umkleideräume oder die Toiletten benutzen dürfen.

Rodgau: Strandbad öffnet wieder – Hygieneregeln beachten

Sonnenschirme können in gewohnter Weise ausgeliehen werden. Auf Leih-Liegestühle müssen die Gäste allerdings verzichten. Die Sportgeräte, die Volleyballfelder und auch der Wasserspielplatz stehen zur Verfügung. Desinfektionsspender sind überall dort aufgebaut, wo ein Gerät nach Nutzung desinfiziert werden muss. Neben dem Abstandhalten und den Hygieneregeln muss auch eine Mund-Nasen-Bedeckung beim Warten vor und auf dem Gelände des Strandbads getragen werden.

Sollte das Personal zu einem Erste-Hilfe-Einsatz oder zu einem Badeunfall ausrücken müssen, sind die Mitarbeiter in der Verwendung von persönlicher Schutzausrüstung und im Notfall auch eines Beatmungsbeutels geschult. So ist auch im Falle eines unmittelbaren Kontaktes größtmögliche Sicherheit für den Verunfallten, aber auch für die Helfer gewährleistet. Den Sonnen- und Badefreuden steht damit fast nichts mehr im Weg. (siw) Infos im Internet unter rodgau.de oder rodgau-helfen.de.

Auch das Strandbad Spessartblick in Großkrotzenburg bei Hanau ist wieder geöffnet. Wegen Corona gelten auch hier bestimmte Regeln.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare