Messer-Attacke auf dem Fußweg

Teenager erlebt Horror nahe der Schule

Blaulicht
+
Ein Blaulicht der Polizei leuchtet auf.

Heftige Attacke in Rodgau nahe Offenbach: Zwei Unbekannte attackieren einen Schüler und verletzten ihn mit einem Messer.

Rodgau – Für einen Schüler hat der Tag eine brutale Wende genommen: Der Teenager war am Dienstag (22.06.2021) im Krümmlingsweg in Rodgau (Kreis Offenbach) nahe der Heinrich-Böll-Schule unterwegs, als zwei Unbekannte ihn plötzlich attackierten, teilte die Polizei mit.

Die beiden Jugendlichen griffen ihn gegen 11.45 Uhr unvermittelt von hinten an. Sie hielten ihn fest und verletzten ihn mit einem Messer am Arm, berichtet die Polizei. Die Täter sind etwa 15 Jahre alt und zwischen 1,60 und 1,65 Meter groß. Einer ist schlank, hat dunkle Haare und war mit einem schwarzen Pullover, einem weißen T-Shirt darunter sowie einer schwarzen Jogginghose und weißen Turnschuhen bekleidet. Der Komplize hat eine kräftigere Statur und war schwarz gekleidet (Jacke, Jogginghose und Kappe).

Rodgau (Kreis Offenbach): Verletzter Jugendlicher sucht Arzt auf

Der verletzte Schüler begab sich später in Begleitung seines Vaters in ärztliche Behandlung. Die Polizei sucht nach dem Angriff in Rodgau bei Offenbach nach Zeugen und bittet um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 06104/6908-0. (chw)

In Rodgau nahe Offenbach kam es jüngst zu einem Angriff: Ein Mann sah einen Fahrradfahrer und drehte durch.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion