Preisgeld von 2 000 Euro

Auszeichnung des Landes: Johanniter-Regionalverband erhält Katastrophenschutzpreis

Rodgau: Auszeichnung des Landes für Johanniter
+
Für ihr Projekt "Zukunftsretter" wurde der Johanniter-Regionalverband mit Sitz in Rodgau ausgezeichnet. (Symbolbild)

Der Johanniter-Regionalverband mit Sitz in Rodgau hat am Sonntag den hessischen Katastrophenschutzpreis erhalten. Unter 25 Bewerbern kamen die Johanniter auf den dritten Platz.

Rodgau – Sie hatten sich mit dem Projekt „Zukunftsretter“ beworben, das Kindern in einer Ferienwoche die Grundlagen der Ersten Hilfe vermittelt. Das Preisgeld von 2 000 Euro ist für die „Zukunftsretter“ im nächsten Sommer bestimmt.

Mit diesem Ferienangebot für Sechs- bis 14-Jährige wollen die Johanniter das Interesse der Teilnehmer am Schulsanitätsdienst oder Katastrophenschutz wecken. Die „Zukunftsretter“ stärken die soziale Kompetenz der Kinder: Sie lernen, anderen Menschen zu helfen und im Team zusammenzuarbeiten.

Rodgau: Johanniter-Regionalverband mit Preis ausgezeichnet

Die Auszeichnung zeige, „dass wir auf dem richtigen Weg sind“, sagte Johanniter-Regionalvorstand Sven Korsch bei der Preisverleihung: „Wir vermitteln den Kindern und Jugendlichen auch Gemeinschaft und Kameradschaft und dass es nicht so schwer ist, sich für die Gesellschaft einzusetzen.“

Der hessische Katastrophenschutzpreis wurde zum dritten Mal vergeben. Innenminister Peter Beuth (CDU) würdigte das Engagement der mehr als 23 000 Ehrenamtlichen im hessischen Katastrophenschutz. Dazu zählen Feuerwehrleute, Mitarbeiter des Technischen Hilfswerks sowie Mitglieder der Hilfsorganisationen Rotes Kreuz, Johanniter--Unfall-Hilfe, Malteser Hilfsdienst, Arbeiter-Samariter-Bund und Deutsche Lebensrettungsgesellschaft.  

eh

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare