1. Startseite
  2. Region
  3. Rodgau

Spaziergängerin entdeckt Giftköder: Hier müssen Hundebesitzer besonders aufpassen

Erstellt:

Von: Lucas Maier

Kommentare

Vorsicht im Kreis Offenbach: In Rodgau wurde ein Hund Opfer von Giftködern.
Vorsicht im Kreis Offenbach: In Rodgau wurde ein Hund Opfer von Giftködern. (Symbolbild) © Jens Kalaene/dpa

In Rodgau (Kreis Offenbach) heißt es Vorsicht für Hund und Besitzer. Eine Frau entdeckt Giftköder – ein Hund musste zum Tierarzt.

Rodgau – Im Kreis Offenbach endet ein Spaziergang mit Hund beim Tierarzt: Auf einem Feld findet der Vierbeiner Fleischstücke. Bei diesen handelt es jedoch um Giftköder, teilte die Polizei mit.

Am Samstag (22.01.2022) war eine Frau aus Rodgau (Kreis Offenbach) mit ihrem Labrador-Mischling an der Pommerstraße in Weißkirchen unterwegs. Plötzlich reagierte der frei laufende Hund nicht mehr auf ihr Zurufen, wie die Polizei mitteilte.

Vorsicht in Rodgau (Kreis Offenbach): Hund wird Opfer von Giftködern

Die Frau fand ihren Hund fleißig kauend in einem Feld neben der Straße in Rodgau (Kreis Offenbach) wieder. Auf einer Fläche von zirka 50 Metern lagen dort Schweinefleischstückchen, so die Polizei.

Mit dem OP-Newsletter alle News aus Rodgau direkt in Ihr Postfach.

Die Fleischstückchen waren vermutlich mit Gift versetzt, heißt es weiter. Der Hund nahm wohl keinen größeren Schaden. Das konsequente Reagieren der Frau, die ihn direkt zu einem Tierarzt brachte, dürfte hier geholfen haben.

Rodgau (Kreis Offenbach): Die Polizei hofft auf Unterstützung aus der Bevölkerung

Die Frau aus Rodgau (Kreis Offenbach) erstattet Anzeige. Die Kriminalpolizei in Offenbach übernahm die Ermittlungen. Außerdem wurde eine Hessen-Warn-Meldung von der Polizei abgesetzt.

Richtiges Handeln kann Ihren Hund retten:

Auf der Website des tierärztlichen Notdienstes für den Raum Offenbach sehen sie, welche Arztpraxis in ihrer Umgebung aktuell im Dienst ist. Bei Kontakt mit Gift sollte ein Tierarzt hinzugezogen werden.

Die Ermittler in Offenbach hoffen auf Hilfe aus der Bevölkerung. Sie bitten Zeugen, die zwischen Freitag- und Samstagnachmittag verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Rufnummer 069/8098-1234 zu melden. (Lucas Maier)

In der Stadt Offenbach werden Giftköder gezielt eingesetzt, allerdings nicht gegen Hunde.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion