„HAYAT“

Rodgau: Neues Leben im Vereinsheim - Zehra Yenilmez und Nazife Tozar eröffnen Gaststätte

Freuen sich über den Neubeginn: Küchenchefin Nazife, Pächterin Zehra, Unterstützer Firki Yilmaz (Restaurant Bürgerhaus Weiskirchen) und Will Eichhorn und Jochen Pommer vom SGH-Vorstand.
+
Freuen sich über den Neubeginn: Küchenchefin Nazife, Pächterin Zehra, Unterstützer Firki Yilmaz (Restaurant Bürgerhaus Weiskirchen) und Will Eichhorn und Jochen Pommer vom SGH-Vorstand.

Der neue Name „HAYAT“ für die Vereinsgaststätte der Sportgemeinschaft Hainhausen (SGH) drückt aus, was die neuen Betreiberinnen Zehra Yenilmez und Nazife Tozar damit vorhaben. HAYAT ist das türkische Wort für Leben, und beide sind guter Hoffnung, dass wieder viel Leben in die Räume einziehen wird.

Hainhausen - Viel Leben war schon bei der Eröffnung des neuen Vereinslokals der SGH mit einem großen bunten Programm. Einen Vorgeschmack auf die gute Küche bekamen die Gäste durch das große Buffet. Aufgelockert wurde der Abend durch Ansprachen und gute Wünsche für die neuen der Betreiberinnen der Gaststätte, darunter auch von Bürgermeister Jürgen Hoffmann, der auch die Idee für den neuen Namen hatte, der Sängerin „Nicole“ und als Überraschungsgast noch der Bauchtänzerin „Meta“.

Die SGH und die Michelsbräu haben alles getan, um den Neustart zu unterstützen. So wurden seit Ende der Fastnachtskampagne die ganzen Räume teils auch in Eigenleistung der Mitglieder gründlich renoviert und neu gestaltet. Nur die Theke blieb so, wie die Stammkunden sie kennen. Durch die Stilsicherheit der Pächterin Zehra und ihrer Küchenchefin Nazife wirken die Räume eher wie ein Restaurant, mit geschmackvoller Dekoration und zarten Farbtupfern und bieten ein angenehmes, entspanntes Ambiente.

Eine Besonderheit ist jetzt auf der Terrasse zu finden. Im Lounge-Stil eingerichtet, gibt es dort zwei Tische mit der Möglichkeit zum Selbstgrillen. Man kann sich auf der Karte das passende Fleisch aussuchen und dann nach dem eigenen Geschmack grillen. Die Küche wird türkisch-deutsch sein, ergänzt durch italienische Gerichte. Zusätzlich wird ein wechselndes Tagesmenü angeboten. In den nächsten vier Wochen wird die SGH-Gaststätte von Montag bis Samstag von 12 bis 22 Uhr und sonntags von 10 bis 21 Uhr geöffnet sein. In dieser Zeit wollen Zehra und Nazife Erfahrung sammeln, an welchen Tagen die Gaststätte geöffnet sein sollte.

An jedem Sonntag gibt es ein Frühstücksbrunch. Durch die Vielzahl an Räumen können große Gesellschaften hier Platz finden. Die Kegelbahn wird ebenfalls bewirtet.

Die beiden Wirtinnen verfügen über langjährige Kenntnisse in der Gastronomie, aber trotzdem gibt es noch eine starke Hand im Hintergrund, die bei Bedarf helfend eingreifen kann. Es ist der erfahrenen Gastronom Fikri Yilmaz, der nicht nur Lebenspartner von Zehra, sondern auch Pächter und Chef des beliebten Restaurants im Bürgerhaus Weiskirchen ist.  (ah)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare