Polizei ermittelt

Kurioser Unfall: Transporter nimmt ungewöhnliche Abkürzung 

+
Endstation: Am Fuß der Treppe kam der Lieferwagen nicht mehr weiter.

Kurioser Unfall in Rodgau: Ein Transporter nimmt eine ungewöhnliche Abkürzung.

Hainhausen – Eine ungewöhnliche Abkürzung nahm der Fahrer eines Lieferwagens in der Nacht zum Sonntag in hessischen Rodgau, Stadtteil Hainhausen: Er fuhr die Treppe der Fußgängerunterführung in der Ortsmitte hinab. Unten ging es aber nicht mehr weiter. Ein Abschleppunternehmen musste den VW-Transporter gegen 2.30 Uhr mit einem Spezialfahrzeug für Tiefgaragen bergen.

Der Lieferwagen war auf der Offenbacher Landstraße aus Richtung Rembrücken gekommen, wie die Polizei auf Anfrage berichtet. An der Buswendeschleife fuhr er geradeaus über den Gehweg und holperte dann die Stufen hinunter. Der Fahrer (24) war laut Polizei angeschnallt und blieb unverletzt. Den Schaden am Fahrzeug schätzen die Beamten auf 3 000 Euro, den am Bauwerk auf 5 000 Euro.

Kurioser Unfall: Autofahrer muss Blutprobe abgeben

Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist noch unklar. Der Fahrer stand laut Polizei offenbar unter dem Einfluss berauschender Substanzen. Er musste sich einer Blutprobe unterziehen und seinen Führerschein abgeben.

An der gleichen Stelle wie die S-Bahn-Unterführung befand sich früher ein Bahnübergang mit Schranken. Aber das ist 18 Jahre her. Seither können dort nur noch Fußgänger und Fahrradfahrer die Bahnstrecke queren. Fehlende Ortskenntnis kann man dem Unfallfahrer sicher nicht unterstellen: Er wohnt in Jügesheim. (eh)

Lesen Sie auch bei op-online.de*:

Schwerer Unfall auf B45: Feuerwehr schneidet Menschen aus Audi

Schwerer Unfall auf der B45 in Hanau: Die Feuerwehr schneidet drei Menschen aus einem Audi. Die Polizei hat einen ersten Verdacht, wie der Unfall entstand.

Tödlicher Unfall: Dreieicher erliegt am Unfallort seinen Verletzungen

Tödlicher Unfall in Sinntal: Ein Mann aus Dreieich erliegt am Unfallort seinen Verletzungen.

*op-online.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion