Bäcker und Metzger arbeiten zusammen 

So wird die neue Gastronomie in Dudenhofen 

Gemütlicher Schick wird die Gäste im neuen Café an der Nieuwpoorter Straße umgeben. computervisualisierung: p

Zwei Handwerksmeister vertiefen ihre bewährte Zusammenarbeit und bereichern das gastronomische Angebot in Dudenhofen.

Rodgau-Dudenhofen - Bäckermeister Sascha Schäfer und Metzgermeister Stefan Siegler bauen das Sieglersche Stammhaus an der Nieuwpoorter Straße 105 als Café mit Mittagstisch und Bäckereiverkaufsstelle aus. Läuft alles nach Plan, soll die Eröffnung noch im September sein.

Dudenhofen: Metzger und Bäcker arbeiten zusammen 

Schon seit mehr als zehn Jahren betreibt Schäfer in der Metzgerei Siegler eine Verkaufsfiliale. Da Fleisch-Experte Siegler sich an diesem Standort inzwischen aber auf die Produktion seiner Produkte konzentriert und den Verkauf über Edeka Ermel, andere Märkte und Kollegen organisiert, war dort Platz für Neues. Den nutzt die Handwerksbäckerei Schäfer, um ihr inzwischen etabliertes Geschäftsfeld aus der Kombination von Verkaufsstelle und Selbstbedienungscafé auszubauen.

Wurst trifft Brot: Stefan Siegler und Sascha Schäfer (rechts) bauen ihre gute Zusammenarbeit aus.

 

Der Hainhäuser Familienbetrieb investiert in ein schick eingerichtetes Café mit 30 Plätzen innen und 20 außen. Die überdachte Holzterrasse außen fängt zu beiden Seiten des Haupteingangs die Schräge des Vorplatzes auf. Trotzdem bleibt der Zugang behindertengerecht. Wirklich nett: Die Gäste können beim Kaffeetrinken die Aussicht auf Hochzeitsgesellschaften gegenüber am Standesamt genießen. Schäfer bietet dazu sein großes Sortiment an Backwaren, Kaffeespezialitäten von Schärf (Österreich), belegte Brötchen und ab 6 Uhr eine Frühstückskarte an.

Café mit Blick auf Standesamt 

Tageslicht durchflutet das Innere des Cafés. Die Gäste empfängt eine heimelig-schicke Wohlfühl-Architektur mit Holzfußboden, gemütlichen Sitzgelegenheiten, Holzregalen und Fototapete mit einer Collage aus Bäckereimotiven.

Integriert in die neu gestalteten Räume ist Metzger Sieglers Imbisstheke. Montags bis freitags, von 11 bis 14.30 Uhr, haben Gäste – wie in der Vergangenheit – zum Mittagstisch zwischen zwei Hauptgerichten, Salaten und Klassikern wie Leberkäsbrötchen und Frikadellen die Wahl. Anbieten möchte der Handwerksmeister überdies seine neue „Dudenhöfer Dudd“. Deren Inhalt bestimmen die Kunden selbst. Sie rufen in der Metzgerei an, bestellen und kommen am nächsten Tag zur Abholung der frischen Ware ins Geschäft.

Auch mit seiner Metzgerküche und dem Lokal an seinem Stammsitz hat Siegler noch viel vor. Seine vernünftige Devise lautet aber: eins nach dem anderen.  bp

Das könnte Sie auch interessieren: 

Anwohner wehren sich gegen Wohnkomplex in Dudenhofen

In Rodgau-Dudenhofen wehren sich Anwohner gegen ein fast 14 Meter hohes Gebäude vor ihren Gärten.

Früher war mehr Blutwurst

Wurst- und Fleischliebhaber haben die Qual der Wahl – zumindest rechnerisch: Bezogen auf die Einwohnerzahl gibt es in Hessen 27 Fleischer-Fachgeschäfte pro 100.000 Einwohner. Da müsste Offenbach etwa 35 Metzgereien haben. Pfeifedeckel! Einen der verbliebenen Fachbetriebe führt Jürgen Nußbaumer. Mittlerweile in der dritten Generation.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare