1. Startseite
  2. Region
  3. Rodgau

Räuber will Tankstelle überfallen - und steht vor verschlossener Tür

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Unerwartet seinen Plan ändern musste ein Räuber in Rodgau, der eine Tankstelle überfallen wollte. © dpa

Nach Ladenschluss sind die Türen zu. Das musste jetzt auch ein Räuber erfahren, der eigentlich eine Tankstelle in Rodgau überfallen wollte.

Rodgau - Das ist mächtig in die Hose gegangen: Eigentlich will ein Unbekannter Freitagnacht gegen 23 Uhr eine Tankstelle in der Weiskircher Straße in Rodgau überfallen. Maskiert und mit einer Pistole bewaffnet steht er also zu Ladenschluss vor der Eingangstür - der Angestellte ist laut Polizei alleine im Gebäude. Allerdings hat er zu diesem Zeitpunkt auch schon die Tür abgeschlossen, sodass der bewaffnete Mann gar nicht erst rein kann.

Also ändert der Ganove kurzerhand seinen Plan und wendet sich daraufhin einem 44-jährigen Kunden zu, der ebenfalls noch auf dem Tankstellengelände ist. Er raubt ihm sein Handy und sucht dann zu Fuß das Weite.

Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei bleibt erfolgslos - auch ein bis Mitternacht eingesetzter Hubschrauber der Beamten kann den Täter nicht finden.

Allerdings gibt es eine grobe Beschreibung von ihm: Er ist etwa 1,70 Meter groß, trägt eine dunkle Jogginghose, einen schwarzen Kapuzenpulli, darunter ein weißes T-Shirt, eine schwarze Basecap und eine weiße Maske.

Zeugen, die Hinweise geben können, sollen sich telefonisch bei der Polizei unter der Rufnummer 069/8098-1234 melden. (jo)

Auch interessant

Kommentare