Dreiste Autofahrer drehen in der Rettungsgasse

B45 nach Auffahrunfall für zwei Stunden voll gesperrt

+
Bild von der Unfallstelle auf der B45 bei Rodgau.

Rodgau - Nach einem schweren Unfall muss die Bundesstraße 45 bei Rodgau in Richtung Hanau voll gesperrt werden. Drei Personen werden verletzt.

Wie uns die Autobahnpolizei auf Nachfrage berichtete, kam es gestern Nachmittag zu einem größeren Auffahrunfall auf der B45 in Richtung Hanau kurz vor dem Tannenmühlkreisel. Insgesamt vier Fahrzeuge (drei Pkw und ein Sprinter) waren daran beteiligt. Nach einem Spurwechsel kam es zu einer Kettenreaktion. Trümmerteile lagen nach den Zusammenstößen über alle drei Fahrspuren hinweg verteilt auf der Straße. Bei dem Unfall wurden drei Personen in einem Auto verletzt, eine schwer. Zudem entstand ein Schaden von rund 22.000 Euro.

Nach ersten Erkenntnissen fuhr eine 78-Jährige aus Seligenstadt gegen 15 Uhr in ihrem Nissan von der Verteilerspur, die rechts neben der Hauptfahrbahn verläuft, in den Tannenmühlkreisel. Hierbei übersah sie wohl einen links neben ihr fahrenden weißen Mercedes, an dessen Steuer ein 67-jähriger Seligenstädter saß. Sie touchierte den Wagen, der durch den Zusammenstoß auf die linke Fahrspur geriet und einen dort fahrenden weißen Ford Transit streifte. Der 55-jährige Transit-Fahrer kam mit seinem Wagen ins Schleudern, driftete über zwei Fahrstreifen und kollidierte mit einem auf dem Verteilerstreifen verkehrsbedingt stehenden Hyundai. Die 26, 37 und 55-jährigen Insassen des Hyundai verletzten sich durch den Aufprall und kamen in ein Krankenhaus.

Die Polizei sperrte die B45 zwischen 15 und 17 Uhr komplett und beobachtete zuvor auf dem Weg zur Unfallstelle dreiste Autofahrer, die bei Froschhausen auf der Bundesstraße drehten und die Rettungsgasse dazu nutzten, den Stau zu umfahren. Es kam am Nachmittag zu massiven Verkehrsbehinderungen rund um die Unfallstelle. (dr)

Unfall auf der Dietzenbacher Straße: Bilder

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion