Prozess geht in zweite Instanz

Rodgauer ohne Führerschein droht Gefängnisstrafe 

Rodgau – Weil er eineinhalb Jahre lang ohne Führerschein unterwegs war, muss sich ein 27-jähriger Rodgauer vor Gericht verantworten.

Bereits im August hatte ihn das Amtsgericht Offenbach wegen vorsätzlichen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu neun Monaten Gefängnis verurteilt; vor Ablauf von zwölf Monaten darf er keine neue Fahrerlaubnis erhalten. Nun geht der Prozess in die zweite Instanz: Sowohl der Angeklagte als auch die Staatsanwaltschaft haben Berufung gegen das Urteil eingelegt. Die Verhandlung vor dem Landgericht Darmstadt ist für 13. Februar angesetzt. (eh)

Die wichtigsten Notruf-Nummern

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion