Hochwasser-Katastrophe: Unterstützung geht weiter

Zweiter Hilfskonvoi startet aus Rodgau in die Eifel

Helfer sortieren Sachspenden für einen Hilfsgütertransport
+
Alle Hände voll zu tun hatten die freiwilligen Helfer am Sonntag unter dem Vordach des Großhandelsmarkts Selgros in Weiskirchen.

Die Sachspenden aus Rodgau für Opfer der Hochwasserkatastrophe in Nordrhein-Westfalen haben den Wert von 500 000 Euro überschritten, wie Tobias Schott vom Gewerbeverein Rodgau meldet. Am Dienstag startet der nächste Hilfskonvoi. Ziel ist wieder die Eifel-Gemeinde Nettersheim.

Rodgau - „Wir können das nicht in Worte fassen, was am Sonntag abgelaufen ist“, berichtet Schott. Sechs Stunden lang waren ehrenamtliche Helfer damit beschäftigt, Kartons und Kisten aus- und umzuladen. „Viele Leute haben angehalten, ausgeladen und dann gleich mitgeholfen“, so Tobias Schott. Besonders würdigt er Martin Born und Marco Eckel mit ihren Familien. Die beiden Handwerker hätten sogar Kundentermine verlegt, um helfen zu können.

Etwa 30 Tonnen Hilfsgüter reisen am Dienstag in die Eifel. An Bord sind Lebensmittel, Getränke, Kleidung, Körperpflegeprodukte, nagelneue Kinderwagen und vieles mehr. Der größte Einzelposten: zehn Paletten Energydrinks.

„Wir haben auch ganz viele kleine Spenden bekommen“, freut sich Schott. Für die gute Sache nutzt er auch die Kontakte seines Unternehmens Eventwerk Rodgau: „Das macht wirklich Spaß. Ich muss nie zweimal fragen.“

Ein großes Lob gelte den Ehrenamtlichen in Nettersheim: „Wir liefern an und die Sachen gehen relativ schnell wieder raus. Unsere Ladung vom Samstag war am Abend schon verbraucht.“ Zahlreiche Freiwillige stünden bereit, um die Hilfsgüter in die Dörfer zu bringen.

Um den Helfern im Katastrophengebiet die Arbeit zu erleichtern, haben die Rodgauer die Sachspenden am Sonntag bereits sortiert und umgepackt. Mit dem gespendeten Geld (rund 4 000 Euro) wurden Waren gekauft, die auf der Wunschliste aus Nettersheim standen.

Die Hilfsaktion sei eine Gemeinschaftsleistung der ganzen Stadt, lobt Tobias Schott. Das höre er auch aus Nettersheim: „Was ihr in Rodgau macht, ist sensationell. Ihr habt gar nichts mit uns zu tun und helft trotzdem.“ (eh)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare