1. Startseite
  2. Region
  3. Rodgau

Neues Steakhaus öffnet – Inhaber überrascht mit innovativer Idee

Erstellt:

Kommentare

Ali Sen hat sein Steakhouse im Jügesheimer Gewerbegebiet ganz nach seinem Geschmack eingerichtet.
Ali Sen hat sein Steakhouse im Jügesheimer Gewerbegebiet ganz nach seinem Geschmack eingerichtet. © Pulwey

Geschäftsmann Ali Sen setzt voll auf den Standort Rodgau im Kreis Offenbach. Ein Steakhouse ist sein zweites unternehmerische Standbein.

Jügesheim – Ali Sen hat seinen beruflichen Traum verwirklicht. Im Industriegebiet Jügesheim eröffnete er mit dem „Sen Steakhouse, Coffee & Bar“ ein Restaurant in einem gehobenen Ambiente. Die Echtholzmöbel und die Wände sind in dezenten Farben gehalten, eine harmonische Illumination unterstreicht das Farbspiel.

„Wir wollten nicht nur 150 bis 200 Quadratmeter, wir wollten eine Großraumgastronomie“, beschreibt der Geschäftsmann seine Pläne. Um seine Vorstellungen umzusetzen, suchte Ali Sen zunächst in Hanau und in Offenbach nach geeigneten Räumlichkeiten. Später fokussierte er sich auf die Stadt Rodgau. Allerdings sind geeignete Mietobjekte in Innenstadtlagen rar.

Rodgau (Kreis Offenbach): Neues Steakhaus eröffnet

Nun hat er einen passenden Ort in der Gutenbergstraße gefunden. Aber passt denn ein Speiselokal in ein Industriegebiet? „Wir haben nur Vorteile“, blickt der Gastronom entspannt auf den Lkw-Verkehr. „Ab 17 Uhr ist hier Stille“, sagt Ali Sen. „Unsere Kunden sind glücklich, sie können im Biergarten reden und lachen“, im Umfeld fühlt sich niemand gestört.

Am Standort Gutenbergstraße hat er bereits beste Erfahrungen gemacht. Mit der Sen-Eventlocation liegt ein weiterer Gewerbebetrieb von ihm nur wenige Meter neben seinem Steakhouse.

Die Parkplatzsituation vor Ort sieht er positiv: „Wir haben hier genug Stellplätze“. Denn zu seiner Klientel zählt keine Laufkundschaft, die Gäste kommen mit dem Pkw.

Neues Steakhaus in Rodgau (Kreis Offenbach) mit innovativer Idee

Die breit angelegten Straßen im Gewerbegebiet beantworten die Frage, wo die Hungrigen ihren Wagen abstellen dürfen.

Für zufriedene Gesichter unter seiner Kundschaft sorgt der Restaurantbetreiber mit einer illuminierten Innovation. Wünscht der Gast eine Servicekraft am Tisch, so ruft er sie nicht per Handzeichen herbei, sondern nutzt die WLAN-Technik des Lokals.

Bunt schillernd ruft der Order-Cube die Bedienung.
Bunt schillernd ruft der Order-Cube die Bedienung. © Pulwey

Mit dem Order-Cube steht ein bunter Würfel mit einer Kantenlänge von etwa zehn Zentimetern auf jedem Tisch. Drückt ein Gast die Ruftaste, so leuchtet das kleine Gerät sofort bunt auf, und die Bedienung erhält einen visuellen Hinweis auf ihr Handgerät. Sie eilt nur dann zum Tisch, wenn es auch wirklich gewünscht ist.

So gerüstet, blickt Ali Sen optimistisch in die Zukunft. Bisher gab es noch kein Fest zur Eröffnung. „Aber die Party kommt noch“, sagt der Geschäftsmann und freut sich über noch mehr zufriedene Restaurantbesucher. (Andreas Pulwey)

Vor Kurzem machte eine Traditionsgaststätte in Rodgau dicht – nach mehr als 300 Jahren: Der Abschied fällt schwer.

Auch interessant

Kommentare