Temperaturen locken Besucher an

Rekordverdächtige Gästezahlen am Strandbad

+
Wie ein Badesee auf einer Modeleisenbahnanlage mit klitzekleinen Figürchen wirkt das Luftbild unseres Fotografen Axel Häsler vom Strandbad Nieder-Roden.

Nieder-Roden - Der heiße Sommer beschert dem Strandbad rekordverdächtige Besucherzahlen – und das trotz des späten Starts in diesem Jahr. Nur sechs Wochen nach Saisonbeginn wurde bereits der 100.000. Badegast geehrt.

Ein Glanzlicht der Saison ist die Operettenaufführung „Die lustige Witwe“, die heute um 18. 30 Uhr über die Bühne geht.
Das ist doch mal ein Geburtstagsgeschenk: Passend zu ihrem Ehrentag bekam Roxanne Soueid den „Ehrentitel“ des 100.000. Badegastes in der aktuellen Strandbad-Saison verliehen. Roxanne ist zudem noch ganz frisch mit Elie verheiratet und erst vor Kurzem aus Libanon hergezogen. Die Architekturstudentin wohnt mit ihrem Mann noch in Neu-Isenburg, würde sich aber gerne in Rodgau niederlassen. Schließlich sei – wie ein gemeinsamer Freund feststellte – der Rodgauer Badesee der Beste im Umkreis.

Dieses Lob ließen nicht nur Bürgermeister Jürgen Hoffmann und Senel Loos, Mitarbeiter im Strandbad, sondern auch Mama Theodora aus Düsseldorf und Schwester Sinah aus Hamburg strahlen. Beide waren extra wegen des Geburtstags von Roxanne angereist – und weil’s am See in Rodgau eben so toll ist!

Heute, Mittwoch, geht im Strandbad die Operette „Die lustige Wítwe“ über die Bühne. Erstmals wird dafür eine improvisierte Wasserbühne auf zwei Pontons aufgebaut.

Abrissarbeiten am Strandbad Nieder-Roden: Bilder 

Es ist eine „Operette im Espresso-Format“: Fünf Sänger und ein Streichquartett führen die „Hits“ dieser Operette vor. Moderatorin Désirée Brodka bietet Wissenswertes sowohl für Operetten-Neulinge als auch für fortgeschrittene Genießer dieser Form der Bühnenkunst.

Die Aufführung dauert eineinhalb Stunden. Für Badegäste ist der Eintritt frei. Wer nur wegen der Operette kommt, bezahlt den Strandbadeintritt. Ab 18 Uhr gibt’s das sogenannte Guten-Abend-Ticket zum halben Preis.

Die 25 Badeseen und Freibäder in der Region

Das Strandbadteam sucht Verstärkung für Aufräumarbeiten. Willkommen sind Schüler ab 16, Studenten oder Rentner. Nach der Schließung des Bades müssen die Mülleimer geleert und Unrat auf der Wiese aufgesammelt werden. Kontakt; Die „Saubermänner und -frauen“ verdienen 8,84 Euro pro Stunde. Wer mitmachen möchte, meldet sich unter Tel.: 06106/693-1195. (eh)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare