Rodgau: „Bird’s View“ sichern sich auch den städtischen Kulturförderpreis

Und wieder eine Auszeichnung

Nico Huber, Gesang und Gitarre, Max Westernburger, Bass, Alex Köper, Gitarre, und Jan Iser (von links), Schlagzeug, heimsen Preise ein.
+
Nico Huber, Gesang und Gitarre, Max Westernburger, Bass, Alex Köper, Gitarre, und Jan Iser (von links), Schlagzeug, heimsen Preise ein.

Vier Musiker im Alter zwischen 18 und 20 Jahren erhalten den Kulturförderpreis der Stadt Rodgau: „Bird’s View“. Das sind Nico Huber, Gesang und Gitarre, Alex Köper, Gitarre, Max Westenburger, Bass, und Jan Iser, Schlagzeug.

Rodgau - Die jungen Preisträger sind eigentlich schon „alte Hasen“ – haben sie sich doch sehr früh der Musik verschrieben und ihre Instrumente von der Pike auf erlernt. Seit ihrer Gründung 2016 ist die Band konsequent auf ihrem eingeschlagenen Weg unterwegs. Mit eigenen Songs, stilistisch im Alternative / Stoner Rock verankert, machten sie beim W.I.R Konzert für Toleranz und Vielfalt in Rodgau 2018 auf sich aufmerksam und setzten bei manchem Besucher ein nicht überhörbares Zeichen. Mit einem Besetzungswechsel 2019 (Jan und Max stießen zur Band) legten die vier dann richtig los. Inzwischen auch überregional bekannt wurden sie dieses Jahr für über 20 Konzerte gebucht, aber Corona machte auch hier einen dicken Strich durch die Planung.

Das Interesse an den Rodgauer Kulturförderpreisträgern ist groß und so klicken sich die Fans im Moment durch die Sozialen Medien, um sie wenigstens ab und an zu sehen. Die Fans könnten aber auch in die bereits produzierten Tonträger reinhören, dem Landesjugendjazz-Orchester Hessen oder der in Rodgau beheimateten Jazzformation „Die Mayers“ lauschen – überall sind die Musiker im Einzelnen oder sogar als gesamte Band zu finden.

Sogar bis in die Warteschleife des Rathauses haben es Bird’s View schon geschafft. Dass die Bandmitglieder Talent, Können und den spürbaren Wunsch, professionell Musik zu machen, in sich vereinen, haben auch andere bereits gemerkt. So erhielten die Musiker 2019 nicht nur den Hessischen Rock+Pop-Preis und den dazu ausgelobten Publikumspreis, sondern auch den Deutschen Rock+Pop-Preis in der Kategorie Rock. Die jungen Rodgauer begeistern sich für verschachtelten Instrumentaljazz und für stählernen Gesangsrock. Und sie sind vielseitig. Insbesondere ihr Frontmann: Niko Huber singt, spielt Schlagzeug und vor allem Gitarre. Und Schlagzeuger Jan Iser wurde 2016 bereits mit dem Kulturförderpreis der Stadt Rodgau ausgezeichnet.  (bp)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare