Suche auf dem Anglergelände

Erneut Leichenspürhunde am Badesee im Einsatz

+
Die Suche nach Hinweisen auf Saray Güven konzentriert sich am Badesee derzeit auf das Gelände des Angelsportvereins und eine Bucht gegenüber dem Badestrand (im Hintergrund).

Rodgau - Die Suche nach Hinweisen auf die seit 20. August vermisste Saray Güven aus Frankfurt-Bockenheim konzentriert sich am Badesee in Nieder-Roden derzeit auf das Gelände, das der Angelsportverein Rodgau von der Stadt gepachtet hat.

Seit Anfang dieser Woche waren unter Regie der Frankfurter Mordkommission dort mehrfach Polizeikräfte zusammengezogen worden, um mit Leichenspürhunden eine kleine Bucht, einen Angelsee und das angrenzende Ufer am Kieswerk Weiss abzusuchen. Es heißt, auch morgen wollten die Ermittler dort wieder suchen. Am vergangenen Freitag hatte eine Hundertschaft der Bereitschaftspolizei Mühlheim das Gelände am Badestrand, angrenzendes Gestrüpp und den Wald Richtung Rödermark durchkämmt.

Es wird spekuliert, dass die 47-Jährige am Badesee war und dort alarmierende Kurznachrichten an ihre Kinder abgesetzt habe. Fakt ist, dass sie zuletzt in Jügesheim gesehen worden war und ihr Handy in Rodgau in eine Funkstation eingewählt war. Ist die Frau Opfer einer Gewalttat geworden?

Vermisstenfälle aus der Region

Per Öffentlichkeitsfahndung hatte die Polizei vergangene Woche nach einem Bekannten der Vermissten gesucht. Er soll der Ex-Geliebte der Deutsch-Türkin sein. Beide waren zuletzt mit einem braunen Opel Zafira Tourer mit dem amtlichen Kennzeichen ERB-EE 995 unterwegs gewesen. Der Tatverdächtige soll laut Polizei an einer psychischen Erkrankung leiden.

Wedeler Familiendrama: Tote Mutter entdeckt

In Zusammenarbeit mit französischen Sicherheitsbehörden konnte der Verdächtige am vergangenen Samstag in Colmar (Frankreich) festgenommen werden. Auch der gesuchte Opel Zafira wurde sichergestellt. Der Festgenommene bleibt bis zu seiner Auslieferung in einem französischen Gefängnis untergebracht. Zeugen, die Angaben zum Verbleib von Saray Güven machen können, melden sich bei der Frankfurter Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 069/75553111. (bp)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion