Mutiger Schritt in schwieriger Zeit

1851 gegründete Metzgerei wechselt den Besitzer

Marcel Bernecker (links) hat von Karl-Heinz Ricker die gleichnamige Traditionsmetzgerei an der Hauptstraße 60 übernommen. 
+
Marcel Bernecker (links) hat von Karl-Heinz Ricker die gleichnamige Traditionsmetzgerei an der Hauptstraße 60 übernommen.

Mit der Metzgerei Ricker wechselt eins der traditionsreichsten Familienunternehmen in Rodgau den Besitzer.

  • Traditionsreiche Metzgerei Ricker wurde 1851 gegründet
  • Bis heute führten Rickers die Metzgerei
  • Jetzt soll ein Fachmann den Betrieb in Weiskirchen (Rodgau) übernehmen

Rodgau – 1851 von Metzgermeister Nikolaus Ricker gegründet, führten bis heute auch Heinrich, Franz-Josef, Karl-Heinrich und zuletzt Karl-Heinz Ricker die Geschäfte. Jetzt hat Karl-Heinz Ricker den Betrieb aus Altersgründen an einen Fachmann seiner Zunft abgegeben: an Metzgermeister Marcel Bernecker aus Klein-Auheim. Dort betreibt dessen Familie schon seit 1964 die Metzgerei Rieblinger.

Immer produzierte die Metzgerei Ricker in Weiskirchen im Haus Hauptstraße 60. Marcel Bernecker hat nicht nur das Geschäft, sondern auch die Immobilie mitsamt der Produktion übernommen.

Weiskirchen/Rodgau: Ricker-Kinder gehen andere Wege

Ein Bild aus längst vergangenen Tagen: Franz-Josef und seine Frau Eva Ricker in der Metzgerei.

Karl-Heinz Ricker war seit 1. Januar 1985 Chef im Haus. Immer hatte er seine Frau Martina – überwiegend in Verkauf und Küche – an seiner Seite. Zur klassischen Metzgerei kamen mit den Jahren ein umfangreicher Partyservice und der Imbiss im Laden hinzu. Bis 2013 gab es mit der Filiale in Lämmerspiel ein zweites Standbein. Aktuell halten sieben Mitarbeiter und der Chef alles am Laufen.

Karl-Heinz und Martina Rickers Kinder gehen andere berufliche Wege als die Eltern. Deshalb war es eine glückliche Fügung, als Marcel Bernecker über fünf Ecken mitbekam, dass der Weiskircher Traditionsmetzger in naher Zukunft einen Nachfolger sucht.

Der 30-Jährige wollte sich diese Chance nicht entgehen lassen und sprach persönlich beim Firmenchef vor: „Ich habe ihm gesagt, dass ich mir das durchaus vorstellen könnte, wenn es mal soweit sein sollte.“ Dazu ist es jetzt gekommen.

Mit Marcel Bernecker übernimmt ein Mann den Betrieb, der nicht nur ausgewiesener Metzgerei- und Fleisch-Experte ist, sondern auch noch gelernter Koch. Im Paulaner Wirtshaus am Frankfurter Dom absolvierter er eine zweijährige Zusatzausbildung in der Küche und am Herd.

Weiskirchen/Rodgau: Behutsamer Übergang ist Ricker wichtig

Karl-Heinz Ricker und seinem Nachfolger ist ein behutsamer Übergang wichtig. Deshalb wird Ricker seinem Kollegen aus Klein-Auheim auch noch längere Zeit in der Produktion in Weiskirchen hilfreich zur Seite stehen. „Ich werde ihm nicht nur alle Rezepturen komplett übergeben, sondern ich werde ihm auch vermitteln, auf welche spezielle Art und Weise ich die Produkte immer hergestellt habe“, erläutert Ricker.

Das soll der Metzgerei zum Einen ihr Alleinstellungsmerkmal im großen Fleischereiangebot unserer Region sichern und zum Anderen garantieren, dass Kunden sich die gesamte Ware in gewohnter Qualität und mit dem gewohnten Geschmack und Beißerlebnis auf der Zunge zergehen lassen können.

Bernhard Pelka

In Rodgau sind besonders Kleinunternehmen von der Corona-Krise betroffen. Aber erste Erfahrungen machen Mut.

Die Corona-Pandemie bringt ambulante Pflegedienste an ihre Grenzen. Ein Beispiel dafür ist die Sozialstation Rodgau. Sie nimmt derzeit keine neuen Patienten auf und freut sich über jede Entlastung.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare