Weiskircher Unternehmer spendet Pro Retina ein Klimagerät

Rodgau: Wunsch einer Selbsthilfegruppe wird schon vorm Fest wahr

Einen riesigen Gefallen hat Unternehmer Patrick Wegner der Pro-Retina-Vorsitzenden Helga Johannes (links) und ihrer Stellvertreterin Anja Dehoff getan. Im Beratungsraum wird es jetzt wärmer.
+
Einen riesigen Gefallen hat Unternehmer Patrick Wegner der Pro-Retina-Vorsitzenden Helga Johannes (links) und ihrer Stellvertreterin Anja Dehoff getan. Im Beratungsraum wird es jetzt wärmer.

Wenn Helga Johannes wieder Gäste empfängt, muss niemand mehr frieren – oder schwitzen, sollten die Corona-Beschränkungen doch noch bis zum Sommer dauern. Für ihren Pro-Retina-Beratungsraum am Alten Weg in Jügesheim hat ihr ein Weiskircher Unternehmer ein Klimagerät spendiert – und damit ein drängendes Problem gelöst.

Rodgau - Aktuell können die rührige Vorsitzende der Regionalgruppe Offenbach-Rodgau, Helga Johannes, und ihr Mann Walter nach eigenem Empfinden viel zu wenig für die blinden oder sehbehinderten Mitmenschen tun, die bei Pro Retina zuletzt immer öfter Unterstützung suchten. In der ehemaligen Garage hinter ihrem Wohnhaus sei es für längere Gespräche jetzt einfach zu kalt, erläutern die beiden. Der elektrische Radiator, mit dem sich das Paar bislang behalf, bringe nicht genug Leistung und fresse darüber hinaus viel zu viel Strom. „Wir würden die Ratsuchenden zu uns ins Wohnzimmer bitten, aber das geht wegen Corona nicht“, sagt Helga Johannes.

Auf Abhilfe sann die Krankenschwester, selbst Betroffene und wegen ihres Augenleidens „zwangsverrentet“, schon vor Ausbruch der Pandemie. Eigentlich, berichtet sie, habe die Regionalgruppe, deren Führung sie vor rund drei Jahren übernahm, dieses Jahr bei vielen Veranstaltungen in der Region Präsenz zeigen und um Spenden für eine bessere Heizung werben wollen. Wegen Corona habe aber nichts stattfinden können. So sah sie sich im Internet nach kostengünstigen Lösungen um.

Fündig wurde sie auf Anhieb und quasi nebenan: Patrick Wegner, der in Weiskirchen eine Firma für Klima- und Wärmepumpentechnik betreibt, war sofort dabei und bereit, der Kundin um der guten Sache willen finanziell entgegenzukommen. Mitgespielt habe wohl auch, dass Sehschwächen zu dieser Zeit gerade in seiner Familie Thema gewesen seien, meint Wegner. Nach Gesprächen mit seinem Hauptlieferanten sei aus dem Preisnachlass eine Spende geworden. Kürzlich montierten Wegners Mitarbeiter im Beratungsraum ein Klimagerät im Wert von 3000 Euro, das auch als Heizung funktioniert und den Energieverbrauch reduziert.

So ausgestattet, will Helga Johannes nach eigenem Bekunden so bald wie möglich wieder „loslegen“. Statt der üblichen offenen Beratung am ersten Sonntag jedes Monats, zu der alle Betroffenen unabhängig von einer Mitgliedschaft bei Pro Retina und ohne Anmeldung willkommen sind, soll es unter Corona-Bedingungen erst einmal Einzelgespräche nach Anmeldung geben (z 06106 16194, E-Mail: walterjo@t-online.de) – unter strengen Hygiene-Regeln, immer nur ein Klient mit Begleitperson.

Mittelfristig will die Regionalgruppe, die laut Helga Johannes derzeit knapp 100 Mitglieder vorwiegend in Stadt und Kreis Offenbach zählt, ihr Angebot weiter ausbauen. Schon jetzt können Blinde und Sehbehinderte bei den Beratungen am Alten Weg Hilfsmittel ausprobieren, bekommen Informationen zu neuen Behandlungsmethoden, werden an spezialisierte Augenärzte oder Kliniken vermittelt. Für das kommende Jahr schweben Helga Johannes und ihrer Stellvertreterin Anja Dehoff auch Treffen für Angehörige betroffener Kinder vor.

Mit jungen Sehbehinderten im Alter von 5 bis 18 Jahren beschäftigt sich Dehoff. Sie hat Gruppen gegründet, die sich bis zur Covid-Bremse zum Spielen trafen oder Ausflüge unternahmen. Sehprobleme bei Kindern nehmen nach ihrer Beobachtung zu. Schon deshalb sei es höchste Zeit, dass der Betrieb wieder anlaufe. Nicht zuletzt hoffen die Ehrenamtlichen, nächstes Jahr feiern zu können: Die Regionalgruppe ist 35 Jahre alt. Wer helfen will, spendet an Pro Retina Deutschland e.V., IBAN DE34 3904 0013 0125 7401 00 bei der Commerzbank mit Stichwort „Spende Beratungsraum“.  (Von Karin Klemt)

Infos im Internet

proretina-rodgau.rolion.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare