1. Startseite
  2. Region
  3. Rödermark

Feuer in Flüchtlingsunterkunft - keine Verletzten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nina Beck

Kommentare

null
Den brennenden Kinderwagen in der Flüchtlingsunterkunft Robert-Bloch-Straße hatten die Bewohner beim Eintreffen der Feuerwehr kurz vor Mitternacht schon selbst gelöscht. Verletzt wurde niemand. © Einsatzreport Südhessen

Rödermark - In der Nacht zu Dienstag hat es im Treppenhaus der Flüchtlingsunterkunft an der Robert-Bloch-Straße gebrannt. Ein Kinderwagen hatte Feuer gefangen. Verletzt wurde niemand.

Wie die Polizei in Offenbach auf Anfrage mitteilt, war die Feuerwehr kurz vor Mitternacht alarmiert worden. Als die Einsatzkräfte an der Flüchtlingsunterkunft eintrafen, hatten Bewohner den im Eingangsbereich abgestellten brennenden Kinderwagen bereits selbst mit einem Feuerlöscher gelöscht.

Vorsorgehalber seien alle der rund 30 Bewohner ins Freie geholt und von Notärzten und Sanitätern untersucht  worden, während die Feuerwehr das Gebäude durchlüftete. Verletzt wurde niemand, auch Gebäudeschäden sind keine zu verzeichnen. Im Anschluss konnten die Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, Brandstiftung kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden. (nl) 

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion