Drei Bewerber

Bürgermeisterwahl in Rödermark: Kandidaten und Ergebnisse

Rödermark - Drei Kandidaten treten bei der Bürgermeisterwahl in Rödermark an. Wahltermin ist am 24. März, falls keiner der Kandidaten eine absolute Mehrheit erhält, geht es am 7. April in die Stichwahl. Wir stellen die Kandidaten vor und berichten am Wahlabend im Liveticker. Von Niels Britsch

Insgesamt drei Kandidaten stellen sich zur Bürgermeisterwahl 2019 in Rödermark. Bürgermeister Roland Kern (AL/Grüne) tritt nicht mehr an, da er sich im Sommer in den Ruhestand verabschiedet. Für ihn schickt die Andere Liste/Die Grünen die Parteivorsitzende Andrea Schülner ins Rennen. Auch die CDU stellt einen Kandidaten zur Wahl: Für die Christdemokraten tritt der Erste Stadtrat Jörg Rotter an.

Außerdem bewirbt sich mit Karsten Falk ein unabhängiger Kandidat für das Amt des Bürgermeisters. FDP und Freie Wähler schicken zwar keine eigenen Bewerber ins Rennen, unterstützen aber die Kandidatur von Karsten Falk. Auch die SPD verzichtet auf einen eigenen Kandidaten.

Kandidaten der Bürgermeisterwahl 2019 in Rödermark

Name

Partei

Geburtsjahr

Beruf

Jörg Rotter

CDU

1975

Erster Stadtrat in Rödermark

Andrea Schülner

Andere Liste/Die Grünen

1962

Diplom-Verwaltungswirtin

Karsten Falk

Unabhängig

1971

Leiter Johanniter-Quartier Rodgau

Ursprünglich hatte Roland Kern schon im Mai 2017 nach zwei Amtszeiten und insgesamt zwölf Jahren als Bürgermeister das Amt abgeben wollen, allerdings zog Karl Schäfer, der ursprüngliche Kandidat der Anderen Liste (AL), vor der Bürgermeisterwahl 2017 seine Bewerbung zurück, so dass Kern sich bereit erklärte, als Ersatzkandidat einzuspringen und für zwei weitere Jahre das Amt auszuüben. Das ist auch der Grund, warum in Rödermark bereits zwei Jahre nach der letzten Wahl ein neuer Bürgermeister gewählt wird, normalerweise dauert eine Amtsperiode von Stadtoberhäuptern in Hessen sechs Jahre.

Alles zur Bürgermeisterwahl in Rödermark auf unserer Themenseite

Die Bürgermeisterwahl 2017 gewann Roland Kern. Im ersten Durchgang erhielt er allerdings nicht die absolute Mehrheit der Stimmen, in der Stichwahl setzte er sich dann knapp mit 51,34 Prozent der Stimmen gegen den CDU-Konkurrenten Carsten Helfmann durch.

Bürgermeisterwahl 2017 in Rödermark: Ergebnisse des ersten Durchgangs

Name

Partei

Stimmen

Prozent

Roland Kern

AL/Grüne

4741

43,33%

Carsten Helfmann

CDU

4231

38,5%

Samuel Diekmann

SPD

1668

15,24%

Tobias Kruger

FDP

320

2,92%

Im ersten Wahlgang der Bürgermeisterwahl 2017 stimmten 11.033 Wähler ab (Wahlbeteiligung von 53,74 Prozent), bei der Stichwahl gaben dann nur noch 10.251 Wähler in Rödermark ihre Stimme ab, was einer Wahlbeteiligung von genau 50 Prozent entsprach.

Wahltermin und Wahlberechtigte

Wahlberechtigt sind bei der Bürgermeisterwahl 2019 knapp 21.000 Frauen und Männer ab 18 Jahren, das sind ein paar hundert potenzielle Wähler mehr als 2017. Der Urnengang ist am 24. März, die Wahllokale haben von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Sobald die Bürger ihre Wahlunterlagen zugeschickt bekommen haben, können sie auch per Briefwahl abstimmen. Wir berichten am Wahlabend im Liveticker, falls keiner der Kandidaten die absolute Mehrheit erhält, geht es am 7. April in die Stichwahl.

Bilder zur Bürgermeister-Stichwahl in Rödermark

Die Stadt Rödermark ist in zwölf Wahlbezirke unterteilt, außerdem gibt es vier Briefwahlbezirke:

  • Trinkbornschule I
  • Trinkbornschule II
  • Trinkbornschule III
  • Bürgertreff Rödermark
  • Tennis-Club Ober-Roden
  • Grundschule Breidert I
  • Grundschule Breidert II
  • Halle Urberach I
  • Halle Urberach II
  • Halle Urberach III
  • Halle Urberach IV
  • Schillerhaus

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare