Treffpunkt großer Vielfalt

Bürgertreff feiert Herbst – und sich selbst

+
Im Raum neben dem Eingang des Bürgertreffs trifft sich auch ohne Sommerfest regelmäßig donnerstags die Schachspielgemeinschaft SC Rödermark/Eppertshausen.

Waldacker - Der immer schon attraktive, aber doch meist ruhig und etwas verschlafen wirkende Bürgertreff Waldacker lebt. Derzeit zeigt sich das jeden Tag mit all seinen Gruppen und mit der Rolle als Anlaufstelle für den Waldkindergarten der „Waldmeister“.

Ganz besonders aber zeigte sich dies beim Herbstfest: Leben herrschte in allen Räumen, organisiert und gestaltet von Quartiersmanagerin Andrea Sobanski und ihrem Team.
Fast alle Gruppen, die sich regelmäßig dort treffen, zeigten dabei ihre Präsenz, gerade nach den notwendigen Umbauarbeiten für das Miteinander von Groß und Klein. Im gut erreichbaren Raum neben dem ebenerdigen Eingang zum Bürgerzentrum etwa bot die Schachspielgemeinschaft Rödermark/Eppertshausen, die sich regelmäßig donnerstags zu ihren Übungsstunden trifft, alles Wissenswerte von Grundbegriffen bis zum Blitzschachturnier an.

Das Spektrum der Besucher beim herbstfest iim Vürgertreff Waldacker war breit - so kam es zu vielen kleinen Wiedersehen zwischen Altbekannten. 

Im Keller konnten junge wie ältere Gäste ihre Sportlichkeit auf die Probe stellen. Dort warb das Gesundheits- und Fitnesscenter GuFiE für Trendsport oder Zumba, was sich als nicht so ganz sorgenfrei für Ungeübte erwies: „Immer, wenn die Trainerin und die Jüngeren mit ihren Händen schon oben klatschen, bin ich noch unten mit den Armen“, wunderte sich Annemarie Eck als Mitglied der Quartiersgruppe bei ihrem Probedurchgang lächelnd.

Auch Tai Chi, das hier regelmäßig von der Qi Gong-Schule angeboten wird, gab’s zum Testen. Der Fotoclub warb mit seinen schönsten Bildern rund um Waldacker für seine Arbeit und begleitete dabei das „Duo Domino“, zwei Musiker des Jazzclubs, die einmal etwas andere Kaffeehausmusik machten.

Die Bürger für Sicherheit machten am Eingang auf die Gefahren aufmerksam, die in der dunklen Jahreszeit wieder auf die Bürger lauern, und gaben Sicherheitstipps gegen unangenehme Zwischenfälle. Mit Laptop und Handys warb die PC-Schulungsgruppe der Quartiersgruppe Waldacker, die auch die werbenden Plakate entworfen hatte, für ihre Dienste, während die weiteren Mitglieder der Quartiersgruppe vor allem für ein gut bestücktes Kuchenbüffet und für den Verkauf der Leckerein sorgten.

Das herbstliche Traumwetter ließ die Gäste mit ihrem Kuchen gerne in den Garten wandern, wo sie dazu noch nette Gesprächspartner erwarteten. Die Kinder waren dabei gut beschäftigt. Wenn sie nicht im Keller beim Sportangebot schnupperten, dann waren sie an den Basteltischen gut aufgehoben, an denen der Waldkindergarten unter Leitung von Isabella Mieth kleine Herbstbasteleien anbot.

Das ganze Herbstfest war durch seine bunte Gästemischung nicht zuletzt aus allen Nutzergruppen des Bürgertreffs eine sehr gesellige Mischung. Es trafen sich allein schon über die Altersspannen von Kindergärten bis zu den Seniorenkreisen viele Menschen, die sich schon lange nicht gesehen hatten – was in Waldacker auch nicht so einfach ist mangels lokaler Treffpunkte.

Beste Stimmung bei der Orwischer Kerb: Bilder

Darüber freute sich vor allem die Quartiersmanagerin Andrea Sobanski, die viele neue Gesichter unter den Besuchern entdeckte und staunte, dass die meisten Gäste länger als üblich blieben – nicht nur die politische Ortsprominenz, die dort kurz vor der Wahl mit den Bürgern ins Gespräch zu kommen hoffte. Und wer nun Appetit auf das regelmäßige Angebot im Bürgertreff bekommen hatte, zu dem auch Spieleabend,

Sprachkurse oder Malkurse ebenso gehören wie Seniorengymnastik oder die Betreuung Demenzkranker durch die AWO, der konnte das Angebot gleich in handlicher Form mitnehmen. Der neu gestaltete Prospekt stellt die Begegnungsstätte der Stadt in ihrer vollen Bandbreite mit allen regelmäßigen und gelegentlichen Terminen vor. Zu haben im Foyer des offenen Treffs wie auch in den Rathäusern.

Der Bürgertreff Waldacker ist ein Ort für alle Menschen, groß und klein. Er ist ein Ort der Vielfalt. Kontakt: Andrea Sobanski,  06074/94852, mobil 0176/14911483; andrea.sobanski@roedermark.de (chz)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare