Corona-Pandemie bringt Christen in ungewöhnliche „Kirchen“

Rödermark: Christmette auf dem Schulhof

Auf einem großen Plakat und auf Handzetteln – hier von Gemeindereferentin Tanja Bechtloff an Regina Neidhart fürs Haus Mamre übergeben – können die Rödermärker alle Gottesdienste rund um die Weihnachtstage nachlesen.
+
Auf einem großen Plakat und auf Handzetteln – hier von Gemeindereferentin Tanja Bechtloff an Regina Neidhart fürs Haus Mamre übergeben – können die Rödermärker alle Gottesdienste rund um die Weihnachtstage nachlesen.

An Weihnachten sind die Kirchen in Rödermark traditionell voll, doch in diesem Jahr wird das anders aussehen: Rigoros begrenzte Besucherzahlen sowie die Angst vor Ansteckung zwingen die Menschen, die dennoch das Fest im geistlichen Rahmen erleben möchten, sich neue Wege zu suchen. In Rödermark haben die Kirchen- und Pfarrgemeinden aufgrund der vielen verschiedenen und teilweise sehr kreativen Gottesdienstvarianten ein gemeinsames Plakat sowie Handzettel entwickelt, die alle Angebote in einem zeitlichen Raster zusammenfassen.

Rödermark - Fast allen Gottesdiensten rund ums Weihnachtsfest gleich ist die Auflage, sich rechtzeitig über die Pfarrämter anzumelden. Zudem sollten Kirchgänger Rücksicht auf andere nehmen und sich nur für einen Gottesdienst innerhalb der Christtage anmelden. Die Online-Variante ist zumindest für Computerbesitzer eine Alternative. Fast alle Kirchengemeinden bieten die Möglichkeit, die Weihnachtsgottesdienste zuhause über die Homepage live mitzuerleben. Auch ein Blick auf die Seiten der Landeskirchen oder Diözesen lohnt sich.

In Rödermark laden die fünf großen Kirchengemeinden an den Festtagen zu folgenden Christmetten, Gottesdiensten und Veranstaltungen ein. Änderungen sind jederzeit möglich:

St. Gallus

Pfarrer Klaus Gaebler lädt am Heiligen Abend um 12 Uhr zu einem ökumenischen Weihnachtsgebet in die Weidenkirche. Um 14 Uhr beteiligt sich die Pfarrgemeinde am Rödermärker Familiengottesdienst auf dem Hof der Trinkbornschule. Zur Christmette wird um 15.30 und um 22 Uhr in die Gallus-Kirche eingeladen. Diese Christmette gibt’s auch online. Am 25. wie am 26. Dezember finden die Weihnachtsgottesdienste in der Kirche statt. Am Sonntag, 27. Dezember, steht um 17.30 Uhr die traditionelle Hirtenweihnacht auf der Bulau im Terminkalender.

St. Nazarius

Auch die Ober-Röder Katholiken starten ihr Weihnachtsprogramm um 14 Uhr mit dem Familiengottesdienst vor der Trinkbornschule. Zur Christmette wird um 15 Uhr in die Nazarius-Kirche eingeladen, ebenso um 17 Uhr sowie um 23 Uhr. Am ersten und am zweiten Feiertag gibt es dort auch ein Festhochamt und am 26. Dezember um 11 Uhr einen Weihnachtsgottesdienst auf dem Kirchengelände in Waldacker. An diesem Tag ist von 15 bis 18 Uhr die Nazarius-Kirche ohne Anmeldung zum stillen Gebet geöffnet. Um 17 Uhr laden evangelische und katholische Gemeinde zur ökumenischen Waldweihnacht an den Kirchenpavillon in Waldacker.

Evangelische Kirchengemeinde Ober-Roden

Die Evangelische Kirchengemeinde Ober-Roden überträgt am Heiligen Abend um 15 und 17 Uhr ihre Familienvespern aus der Kulturhalle, zu denen sich auch eine begrenzte Zahl von Besuchern anmelden kann. Um 22 Uhr wird die Christmette in der Gustav-Adolf-Kirche gefeiert. Am ersten Feiertag beteiligt sich die Ober-Röder Kirchengemeinde um 10.30 Uhr am Gottesdienst in der Petruskirche. Am zweiten Feiertag findet die ökumenische Waldweihnacht auf dem Kirchengelände in Waldacker statt.

Petrusgemeinde

Die Petrusgemeinde Urberach eröffnet die Weihnachtstage um 11 Uhr mit einer Andacht am Weg-Kreuz des Urberacher Friedhofs, gefolgt vom ökumenischen Gebet um 12 Uhr in der Weidenkirche. Um 15 Uhr ebenso wie um 17 Uhr beginnen auf dem Gelände des FC Viktoria Familienvespern an der frischen Luft. Um 22.30 Uhr rundet eine musikalische Christmette aus der Petruskirche auch online den Heiligen Abend ab. Gemeinsam mit der evangelischen Gemeinde Ober-Roden feiert die Petrusgemeinde am ersten Feiertag um 10.30 Uhr einen Gottesdienst in ihrer Kirche. Weihnachtslieder stehen im Zentrum des Gottesdienstes am zweiten Feiertag um 10.30 Uhr in der Weidenkirche. Wer einen der Weihnachtsgottesdienste besuchen will, muss sich bis Montag, 21. Dezember, schriftlich mit allen Kontaktdaten im Gemeindebüro anmelden.

FeG Rödermark

Die Freie evangelische Gemeinde, Vorreiter in Sachen Online-Gottesdienste, lädt am 24. Dezember um 15, 16 und 17 Uhr zum Heiligabend-Gottesdienst ins Gemeindehaus in der Carl-Zeiss-Straße ein. Der um 16 Uhr wird live übertragen und ist natürlich auch danach weiter abrufbar. Auch die besinnliche Andacht um 10 Uhr am ersten Feiertag wird live übertragen.

Ab dem 27. Dezember laden alle Kirchen- und Pfarrgemeinden wieder zu ihren regelmäßigen Gottesdiensten ein.  (Christine Ziesecke)

Service

Die derzeit stets möglichen Veränderungen lassen sich über die Internetseiten der Gemeinden erfahren:  www.petruskirche-urberach.de; www.gockel.info; www.st-gallus-urberach.de; www.nazarius.de; www.feg-roedermark.de. Die Gemeindebüros sind erreichbar über 06074 94008 (Evangelische Kirchengemeinde Ober-Roden), 06074 61133 (Petrusgemeinde), 06074 5988 (St. Gallus); 06074 94035 (St. Nazarius) und 06074 7281306 (Freie evangelische Gemeinde).

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare