1. Startseite
  2. Region
  3. Rödermark

Den Dalles im Blick

Erstellt:

Kommentare

Hier wird die Schrift zum Austragen vorbereitet.
Hier wird die Schrift zum Austragen vorbereitet. © Ziesecke

GALLUSGEMEINDE Redaktionsteam bringt Neuigkeiten zu Papier

Urberach – In der Gallusgemeinde hat sich ein Redaktionsteam gefunden, das die Pressearbeit aufpeppen möchte. Eigentlich trafen sich in der Gemeinde, vom Pfarrer eingeladen, einige engagierte Menschen, um sich ausschließlich Gedanken über eine Festschrift zum 200. Geburtstag der Galluskirche im kommenden Jahr zu machen. Dabei wurde aber allen Teilnehmern deutlich, dass es gut wäre, über die einmalige Festschrift hinaus mehr Öffentlichkeitsarbeit zu machen - über die üblichen sachlichen Pressemitteilungen hinaus.

Man sollte die Menschen doch bei ihren eigenen Gedanken, Zweifeln und vielleicht auch Ärger über die Kirche und ihr eigenes Umfeld abholen. Und da sich das Meiste - geistlich wie weltlich - doch um den Dalles dreht, stand der Arbeitstitel rasch fest: „Dalles für alles“ - daraus wurde dann das prägnante „Dalles“. Am Anfang waren es Rita Erlebach, Dr. Matthias Hallmann und Roland Kern, die sich Gedanken zum Inhalt machten; später gesellte sich Sebastian Popp zu ihnen.

Die ersten zwei Ausgaben sind nun erschienen - rund viermal im jahr ist Neues rund um den „Dales“ geplant, auch über das Jubiläum hinaus. Die Verteilung beschränkt sich nicht gemeindebriefähnlich auf Mitglieder der Pfarrgemeinde, sondern auf ganz Urberach. Zum Austeilen wird das schon bewährte System der Straßenverteilung genutzt. In der Kirche liegen die Stapel nach Straßen sortiert zum Abholen und Austeilen bereit - das funktioniert bisher ebenso gut wie die Finanzierung, die gut erschwinglich ist.

Es läuft - und es ist ein interessantes und durchaus informatives kleines DinA5-Heft, das da über Themen von der Gestaltung des Platzes an den Linden bis zum Motto des Kirchenjubiläums („zusammen finden“) berichtet, teils aus der eigenen Pfarrgemeinde, teils über den Tellerrand hinaus. Feste Termine finden sich darin ebenso wie Hoffnungen und Illusionen. „...und wir wollen den zentralen Ort von Urberach nicht zu einem kirchlichen Platz verengen, sondern ihn ausweiten und öffnen für den gesamten Ort, für die Anliegen des Lebens aller Menschen, für freudige Zusammenkünfte und Begebenheiten, eben Dalles für alles“, verspricht das Redaktionsteam, hinter dem die Pfarrgemeinde mit Pfarrer Klaus Gaebler als Herausgeber stehen. Anregungen, Lob oder auch Kritik und erst recht eigene Beiträge fallen auf fruchtbaren Boden und sind zu senden an dalles@st-gallus-urberach.de.  chz

Zwei Ausgaben sind schon erschienen.
Zwei Ausgaben sind schon erschienen. © Ziesecke

Auch interessant

Kommentare