Ergebnis einer Befragung

Eltern mit Kita-Öffnungszeiten zufrieden

Rödermark - 93 Prozent aller Eltern, die in Rödermark Kinder in U3-Betreuungseinrichtungen haben, sind mit den aktuellen Öffnungszeiten zufrieden. Das geht aus der städtischen Umfrage „Flexible Öffnungszeiten und Sommerschließzeiten in der Kinderbetreuung“ hervor. Sie lag jetzt dem Familien- und Sozialausschuss zur Beratung vor.

Wie steht’s mit den Öffnungszeiten in der Kinderbetreuung? Das wollte die Stadt von Eltern wissen. Im vergangenen Herbst wurde zu diesem Thema zusammen mit den Elternbeiräten städtischer Kitas eine Umfrage ausgearbeitet. 1455 Fragebögen erreichten städtische Kitas und die Einrichtungen konfessioneller Träger, 720 davon kamen beantwortet zurück. Sozialdezernent und Erster Stadtrat Jörg Rotter stellte die Befragung jetzt im Familien- und Sozialausschuss vor. Demnach sind 93 Prozent mit den aktuellen Öffnungszeiten und den Schließzeiten im Sommer in U-3-Einrichtungen zufrieden. Bei den Kitas liegt die Zufriedenheitsquote bei 89 Prozent, in der Schulkindbetreuung bis 15 Uhr bei 95 Prozent und in der Schulkindbetreuung bis 17 Uhr bei 87 Prozent.

Prinzipiell decken die Einrichtungen also den von Eltern bevorzugten Betreuungszeitraum von 7 bis 17 Uhr zufriedenstellend ab. Rotter zufolge plant der Magistrat trotzdem weitere Verbesserungen. Der kostenlosen Betreuungszeit von 7-13 Uhr sollen gestaffelte und dann gebührenpflichtige Angebote von 13 bis 15 Uhr und von 15 bis 17 Uhr folgen. Neues ist auch angedacht für die Schulkindbetreuung in Urberach. Um den zeitlichen Ansprüchen von Vereinen oder anderen Freizeitangeboten besser gerecht zu werden, sollen die Kinder sich die vorhandenen Betreuungsplätze zeitlich teilen können.

Über das alles soll im Juni noch einmal im Ausschuss beraten werden, bevor die Stadtverordnetenversammlung ein Konzept und auch die Gebührenstaffel beschließen wird. Was geht aus der Umfrage außerdem hervor? Die erdrückende Mehrheit der Antwortgeber brauchen in der U3-Betreuung fünf Betreuungstage. Dasselbe gilt für den Kitabereich und die Schulkindbetreuung. Etwa die Hälfte der Rückläufer aus der Umfrage würden stundenweise Betreuung in den verschiedenen Angebotsstufen U3, Kita und Schule an einzelnen Tagen gerne hinzukaufen. Dabei halten die meisten Eltern einen Stundensatz von vier Euro für angemessen und akzeptabel. (bp)

Sie kochen gerne ohne Zwiebeln? Warum Sie das unbedingt ändern sollten

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare