Mystery-Autoren lesen im romantischen „Dinjerhof“

Rödermark: Hochburg der Finsternis

Düstere Geschichten in idyllischem Ambiente: Matthias Hallmann beschloss die „Kultursommer“-Lesung von drei Autoren im „Dinjerhof“.
+
Rödermark: Düstere Geschichten in idyllischem Ambiente: Matthias Hallmann beschloss die „Kultursommer“-Lesung von drei Autoren im „Dinjerhof“.

Der „Kultursommer Rödermark“ läuft auf vollen Touren. Ob Kindertheater oder Comedy, ob Theater oder Musik unterschiedlicher Stile – sie alle lassen die Szene nach gefühlt ewiger Zwangspause wieder aufleben. Zum Neustart gehörte auch eine Mystery-Krimi-Lesung der Gruppe RAUM – Rödermärker Autoren und Musiker, männlich wie weiblich ohne Gendersternchen.

Rödermark - Drei Hobby-Schriftsteller eröffneten die kleine Reihe ihrer Lesungen. Sie hatten gerade in der Corona-Zeit neue Werke herausgebracht und bewiesen, wie unterschiedlich auch „Amateure“ Spannung in Gestalt von Mystery-Romanen oder Krimis aufbauen können. Diese Spannung baute sich schon nach der Begrüßung durch den Organisator des Kultursommers, Oliver Nedelmann, mit der Eröffnungsmusik auf: Die markanten Klänge des „Tatort“ hallten durch den sommerlichen „Dinjerhof“, ehe die Musikmaschine den Geist aufgab. Ohne dass sie danach wirklich fehlte.

Arno Mieths zweiter Band der Mystery-Saga liefert Spannung auf verschiedenen Ebenen – ganz vordergründige in Gestalt vieler Todesfälle, etwa bei Terroranschlägen, wie auch in subtiler Art rund um die Geheimnisse der jahrhundertealten Palmblatt-Bibliothek. Mit vielen Appetithappen entführte er die Zuhörer in eine mystische und zugleich historisch sorgfältig recherchierte Welt.

Ganz anderer Natur ist die Spannung in der makabren Kurzgeschichte „Bücherhappen“ über das, was passieren kann, wenn ein Hobby übertriebene Ausmaße annimmt. Jenny Roth las aus der Fülle ihrer Werke, vor allem der Cosy-Krimis, vor. Hierin bekommen die Zuhörer die gesamte Palette von herzhaftem Gelächter bis zu schaurigem Gruseln geboten.

Einen ganz anderen Spannungsbogen zieht der Urberacher Autor Matthias Hallmann in seinem zweiten Wirtschaftsthriller „Operation SCORE 13-4: Und raus bist Du.“, die Fortsetzung des Rödermark Krimis. Aber als es am spannendsten wurde, hört er schmunzelnd auf.

So kann man natürlich keine Lesung zu Ende gehen lassen, also drängten einige Zuhörer zum Verkaufstisch von Erstlings- und Zweitwerken aller drei Autoren. Hier zeigte sich, dass das Publikum viele Fragen an die Schriftsteller loswerden wollte. Ab der zweiten Lesung soll Zeit für Fragen und Anregungen eingebaut werden, ganz gemäß den Worten von Arno Mieth: „Eine Lesung ist wie ein Gruß des Kochs aus der Küche nur ein Gruß des Autors an die Leser – ein Buch muss man dennoch in die Hand nehmen und lesen!“  

Fortsetzung: Den nächsten Gruß aus dem RAUM, dem Autoren und Musikerkreis, gibt’s am Donnerstag, 24. Juni, um 20 Uhr ebenfalls im „Dinjerhof“: Um Schlüsselmeister und Torwächter geht es, wenn Viola März, Peter Wucherpfennig und chrismegan die Tore der Anderswelt für Ihre Zuhörer öffnen. Der Eintritt kostet zehn Euro (ermäßigt: sieben Euro). Fantasyfreunde werden gebeten, sich bei Theater & nedelmann (Telefon 06074 4827616) anzumelden. (Christine Ziesecke)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare