Zugebissen

Hund attackiert Rehkitz im Feld – verletztes Jungtier gesucht

In Rödermark wird ein Rehkitz von einem Hund angegriffen. Jetzt wird nach dem verletzten Tier gesucht. (Symbolbild)
+
In Rödermark wird ein Rehkitz von einem Hund angegriffen. Jetzt wird nach dem verletzten Tier gesucht. (Symbolbild)

Ein Jungtier wird in Rödermark bei Offenbach von einem Hund angegriffen und schwer verletzt. Der Hund könnte jetzt als gefährlich eingestuft werden.

Rödermark - Eine frei laufende Mischlingshündin hat im Feld hinter der Seligenstädter Straße in Rödermark ein Rehkitz angegriffen. Das Jungtier hat die Attacke zwar überlebt und flüchtete. Aber es konnte bisher nicht gefunden werden, Jagdpächter Adam Winter ist sicher, dass das Reh mit solchen Bisswunden keine Chance hat. Passiert ist das Ganze am Sonntag um 16.15 Uhr.

Eine Zeugin hat den Angriff des Hundes auf das junge Reh gesehen und die Polizei in Dietzenbach alarmiert. Die hat die Hundebesitzerin ermittelt. Dem Jagdpächter geht es aber nicht nur um eine Strafe für die Rodgauerin. Sein Anwalt hat beim dortigen Ordnungsamt beantragt, die Hündin als gefährlich einzustufen. Dabei spielt es seiner Ansicht nach keine Rolle, ob der Hund bisher nicht auffällig geworden ist. Auch der erste Vorfall ist Grund genug, einen bislang normalen zum gefährlichen Hund zu erklären.

Rödermark bei Offenbach: Hund greift Rehkitz an – Suche nach verletztem Tier läuft

Jagdpächter Adam Winter wurde bei der Suche nach dem schwer verletzten Tier von Helfern der „Aktion Rehkitz“ unterstützt.  (Michael Löw)

Das Forstamt in Rodgau mäht Wiesen im Naturschutzgebiet, obwohl die Brutsaison für Rehe ist. Doch für den Zeitpunkt gab es eine gute Erklärung.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare