Ballkünstler gesucht

90 Kinder suchen den nächsten Messi

+
Die Teilnehmer absolvieren am Ball ein abwechselungsreiches Trainingsprogramm.

Die letzte Ferienwoche ist bei der Turnerschaft (TS) traditionell Sommercamp-Woche. Noch bis Freitag geht die 13. Auflage der Veranstaltung der Jugendfußball-Abteilung über die Bühne. 90 Kinder sind mit dabei.

Ober-Roden – Für die Mannschaften von der G1 bis hoch zur D1 ist das Camp auch ein wichtiger Teil der Saisonvorbereitung. Schließlich stehen nach den Sommerferien bereits die ersten Qualifikationsspiele auf dem Programm.

Die in dieser Woche erträglichen Temperaturen freuen auch die Sommercamp-Macher. Schließlich stellte die Hitze im vergangenen Jahr, als an den Camp-Tagen fast durchweg Temperaturen um die 35 Grad herrschten, die Organisatoren vor Herausforderungen. „Wir hatten im vergangenen Jahr einen Wassermehrverbrauch von 40 Prozent gegenüber dem Durchschnitt der Vorjahre, obwohl dort teilweise noch 30 Kinder mehr dabei waren“, nennt Bastian Neumann ein Beispiel.

Da ist man ganz froh, dass die Temperaturen in dieser Woche immer unter 30 Grad liegen. Das macht die Trainingsarbeit deutlich leichter. Bastian Neumann, der auch Trainer der ersten Mannschaft ist, leitet wieder das Sommercamp.

Ein 27-köpfiges Trainerteam ist im Einsatz. Reichlich Arbeit hat auch das fünfköpfige Küchenteam unter der Leitung von Isabel Martiner, das sich jeweils um das Mittagessen und um die Sportlerverpflegung in den Pausen kümmert.

„Habt Ihr Bock auf Fußball?“

Jeden Morgen bilden die Teilnehmer einen Kreis, kurz darauf ist die ebenso lautstarke wie klare Antwort auf die obligatorische Frage „Habt Ihr Bock auf Fußball?“ im halben Ort zu hören. Bei den abwechslungsreichen Trainingseinheiten haben die Teilnehmer auf dem Rasen- und dem TS-Kunstrasenplatz jede Menge Spaß.

„Auch für die Neuzugänge ist das Camp immer eine gute Gelegenheit, sich in ihre Mannschaft einzugewöhnen“, sagt Bastian Neumann. Neben fußballspezifischem Training gehört altersgerechtes, vielfältiges Bewegungstraining zum Programm. Unter anderem steht im Lauf der Woche die Prüfung zum TS-Fußballabzeichen an. Zum „Prüfungsprogramm“ zählen unter anderem die Disziplinen „Flankengott“, „flinker Dribbler“, „Ronaldo-Freistoß“ und „Zauberfüßchen“. Auch auf eventuelle Regenfälle ist man mit Kabinenspielen im TS-Funktionsgebäude vorbereitet. Am Freitag gibt es wieder ein Abschlussgrillen mit anschließender Verleihung des TS-Fußballabzeichens. Aus jedem Jahrgang werden die drei besten Teilnehmer prämiert. Das Sommercamp gibt es seit 2006. Mit einer Ausnahme fand es jedes Jahr statt. Es waren auch schon einmal bis zu 120 Teilnehmer. Allerdings haben die Organisatoren vor ein paar Jahren bewusst die Entscheidung getroffen, die Veranstaltung zu verkleinern.  

ey

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare