Wegen Zünsler-Plage

Palmzweige Mangelware

+
Scholakinder banden gestern in St. Nazarius Palmzweige. Das kleine Foto zeigt das Endprodukt – inklusive Losung.

Rödermark - Der Buchsbaumzünsler macht nicht nur Hobbygärtnern zu schaffen, sondern bringt auch Kirchengemeinden in Bedrängnis.

Da sich der gefräßige Schädling dramatisch verbreitet, kommen die Gemeinden immer schwerer an Palmzweige für Ostern. 2017 konnte katholische Nazariusgemeinde Gottesdienstbesuchern keine Palmzweiggebinde anbieten. Und aktuell bittet die Gallusgemeinde in ihren kirchlichen Nachrichten: „Aufgrund des Problems mit dem Buchsbaumzünsler bitten wir Sie, sich zur Palmweihe selbst etwas Grünes in den Gottesdienst mitzubringen.“ In Nazarius hat jetzt ein glücklicher Umstand dazu geführt, dass zumindest für diese Ostern der Engpass behoben ist. Über den Blumenhandel Koser besorgten Gemeindereferentin Tanja Bechtloff und Scholaleiterin Ruth Zander einwandfreien Buchs.

Gestern machten sich 25 eifrige Scholakinder, deren Eltern und Omas daran, mehr als 300 Palmsträuße zu binden. Im Forum an der Heitkämperstraße teilten sie sich an den Stationen auf, schnitten, stellten zusammen und banden die Zweige zu kleinen Sträußen. Auch ein Zettelchen mit der aktuellen Losung wurde daran gebunden: „Hosanna! Alle Lebendigen loben dich, Erlöser aus Leiden und Tod. Unsterblicher Gott, in Jesus von Nazareth. Amen. Halleluja!“ (bp)

Robust und schnittverträglich: Berberitze als Buchs-Ersatz

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare