Corona-Testzentrum der Johanniter ist auf Ansturm vorbereitet

Rödermark: pro Minute ein Corona-Abstrich

Corona-Schnelltests sind seit gestern auch in der Kulturhalle möglich. Bürgermeister Jörg Rotter verschaffte sich bei Alexander Enke von den Johannitern Gewissheit.
+
Rödermark: Corona-Schnelltests sind seit gestern auch in der Kulturhalle möglich. Bürgermeister Jörg Rotter verschaffte sich bei Alexander Enke von den Johannitern Gewissheit.

Die Johanniter sind gerüstet: Einen Corona-Test können sie pro Minute in der Kulturhalle vornehmen. Dort hat der Regionalverband gestern sein erstes Testzentrum eröffnet. Rödermark ist eine der letzten Kreiskommunen, die diese wichtige Vorsorgemöglichkeit im Kampf gegen das SARS-CoV 2-Virus anbietet. Aber die Kulturhalle ist wegen des Einbruchs vom Februar nur eingeschränkt nutzbar.

Rödermark - Vorm Start für alle hatten die Johanniter einen Testlauf für die Mitarbeiter der Stadt organisiert, erläuterte Christian Keller, der Leiter des Rettungsdienstes. 70 Beschäftigte aus den Rathäusern wurden durchgeschleust, um unter anderem die Software zu proben. Erfreuliches Ergebnis: Technik positiv, städtische Mitarbeiter negativ.

500 Test-Sets haben die Johanniter in der Halle. Nachschub können sie innerhalb kürzester Zeit besorgen – das ist im Gegensatz zu den Impfstoffen kein Problem.

Das Corona-Testzentrum ist montags von 7 bis 15 Uhr, mittwochs von 12 bis 20 Uhr und samstags von 8 bis 16 Uhr geöffnet. Christian Keller empfiehlt, sich online anzumelden. Auf der städtischen Homepage ist ein Link zur Terminvereinbarung geschaltet. Wer"s mit der digitalen Technik nicht so hat, kann auch spontan vorbeikommen. Keller und sein Team werden niemanden wegschicken, obwohl diese Kunden die Formalien vor Ort erledigen müssen und damit länger in der Halle sind, was theoretisch das Ansteckungsrisiko steigert. Für Menschen ohne Smartphone oder E-Mail-Konto hat die Stadt ein kleines Wartezimmer eingerichtet. Dort können die Leute auf ihr Ergebnis warten, das in gut einer Viertelstunde vorliegt. Einen positiven Befund geben die Johanniter ans Gesundheitsamt.

In der Kulturhalle können sich auch Auswärtige auf das Corona-Virus testen lassen. „Wir haben den Johanniter keine Auflagen vom Kaliber „Nur für Rödermärker!“ gemacht“, versichert Bürgermeister Jörg Rotter.  (Michael Löw)

Service: Seit Dienstag ist das Testzentrum der Medicalcare GmbH in der Halle Urberach offen: werktags von 8 bis 20 Uhr, am Wochenende von 10 bis 18 Uhr. Schnelltests sind grundsätzlich kostenlos. Nur PCR-Tests zum Beispiel für Reisen kosten Geld.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare