Mit Abstand gemütlich sitzen kostet viel Platz

Helfer der Turnerschaft Ober-Roden bereiten Sommergarten in Corona-Zeiten vor

Helfer der Turnerschaft Ober-Roden bereiten Sommergarten in Corona-Zeiten vor  
+
Helfer der Turnerschaft Ober-Roden bereiten Sommergarten in Corona-Zeiten vor  

Eigentlich würde heute bereits die dritte Woche des Sommergartens der Turnerschaft, der normalerweise immer in den ersten Ferienwochen stattfindet, beginnen. In Zeiten von Corona hat die TS den Start der Traditionsveranstaltung auf den 31. Juli verschoben. Die Vorbereitungen gehen in die Endphase.

Rödermark – Nachdem ein Hygienekonzept erarbeitet wurde und auch die Bewirtungsorganisation für die drei Wochen so gut wie abgeschlossen ist, hatten die Handwerker und Reinigungsspezialisten unter den TS-Helfern am Samstag einen Großeinsatz. Hecken und Bäume wurden zurückgeschnitten, Zäune und Stehtresen ab- und an anderer Stelle wieder aufgebaut. Das alles mit dem Ziel, Raum zu schaffen für einen die Abstandsregeln berücksichtigenden Jubiläums-Sommergarten im Jahr des 125. Vereinsgeburtstages. Ab dieser Woche sorgen Deko-Team und Wirtschaftsausschuss für den Feinschliff.

1995 fand der TS-Sommergarten anlässlich des 100-jährigen Bestehens erstmals statt, er ist seitdem ein jährlich wiederkehrender Besuchermagnet. Natürlich werde dieses Jahr einiges anders sein, meint der Zweite Vorsitzende Thomas Weiland, der mit seiner Frau Heike für die Bewirtung zuständig ist. Er denkt dabei etwa ab die Gäste-Registrierung am Eingang, den verlegten Fahrradparkplatz außerhalb des Geländes, die Trennung zwischen Sommergarten und Sportbetrieb und die vorgeschriebene Obergrenze von 250 Besuchern. Die Verantwortlichen sind dennoch optimistisch, dass die Vorstandsentscheidung richtig ist, trotz Einschränkungen den 125. Vereinsgeburtstag zu feiern.

Auf die besonders publikumsträchtigen Musikveranstaltungen im Sommergarten verzichtet die TS in diesem Jahr. Zudem soll die Bewirtung entzerrt werden. An drei statt an bisher zwei Stationen werden Getränke angeboten. Außerdem arbeitet man beim Speisenangebot mit einem Imbiss- und Crêpes-Stand-Betreiber zusammen. Somit werden die TS-Helfer entlastet und die Abstandsregeln können auch in der Küche eingehalten werden. Handkäs’, Wurstsalat und Sonstiges werden freitags und samstags aus der Vereinsküche angeboten, sonntags gibt es ein Speck-und-Eier-Frühstück. Für Pommes, Grillwurst, Schaschlik, Hamburger und Crêpes ist an allen Öffnungstagen ein professioneller Fest-Imbiss zuständig.

Schweres Gerät war im Einsatz, um Hecken und Büsche zurückzuschneiden und Wurzeln zu entfernen.

Der Sommergarten geht von Freitag, 31. Juli, bis Freitag, 21. August. Er hat wochentags ab 17 Uhr, samstags ab 16 Uhr und sonntags ab 10 Uhr bis jeweils 22 Uhr geöffnet.

Am 22. August schließt sich das 44. Rödermark-Fußballturnier an, das am 30. August endet. Am Hauptturnier nehmen neben Gastgeber TS, Ortsnachbar Germania Ober-Roden, die SG Nieder-Roden, Teutonia Hausen und die SG Langstadt/Babenhausen teil. Zudem gibt es ein Kreisliga-Turnier mit TS Ober-Roden II, Germania Ober-Roden II, SG Nieder-Roden II und dem TSV Altheim.

Die Turniertermine stehen noch unter dem Vorbehalt, dass ab Mitte August in Hessen wieder wettkampfmäßig Fußball gespielt werden kann. Die Signale von Verbandsseite stimmen die TS-Verantwortlichen aber recht zuversichtlich. Die 38. Jugend-Fußballwoche, die im Mai nicht stattfinden konnte, ist nun für den 12. bis 20. September terminiert. (ey)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare