40 Jahre Verzollungsbüro Butz aus Ober-Roden

Rödermark: Verzollungsbüro Butz hält internationalen Warenverkehr am Laufen

Claudia und Brigitte Butz leiten zusammen mit Bereichsleiter Giuseppe Guzzardella  das Verzollungsbüro Butz in der Albert-Einstein-Straße.
+
Rödermark: Tochter und Mutter ziehen nicht nur beim Enthüllen des neuen Firmenlogos am gleichen Strang. Claudia und Brigitte Butz leiten zusammen mit Bereichsleiter Giuseppe Guzzardella auch das Verzollungsbüro in der Albert-Einstein-Straße.

Seit 40 Jahren liebt – und überwindet – das Verzollungsbüro Butz aus Ober-Roden Grenzen. „Wir lieben Grenzen“ ist das neue Motto des Ober-Röder Familienunternehmens mit inzwischen 25 Mitarbeitern. Und das Überwinden von Grenzen ist sein Geschäftsmodell. Das Büro nimmt importierenden und exportierenden Firmen den Papierkrieg ab. „Was ein Steuerberater für seine Kunden beim Finanzamt tut, tun wir für unsere Kunden beim Zoll“, erläutert"s Geschäftsführerin Claudia Butz für den Laien.

Rödermark - Beim internationalen Warenverkehr fallen Abgaben und Steuern an, die dem Fiskus gemeldet werden müssen. Das kann jeder Ex- oder Importeur selber tun. Oder eben Fachleuten überlassen, die jede Vorschrift bis ins letzte Detail kennen. Die Zollabfertigung bis in alle Einzelheiten zu verstehen – diesen Service bot Firmengründer Heinz Butz vor 40 Jahren erstmals an. Zusammen mit seiner Frau Brigitte akquirierte er die ersten Kunden aus dem Keller des Wohnhauses.

In unmittelbarer Nähe zum Frankfurter Flughafen waren die Eheleute Butz viele Jahre die ersten, die Verzollung für Unternehmen professionell managten. Anfangs wurden sie belächelt. „Ganz nett. Aber in fünf Jahren kennt Sie keiner mehr.“ Das sagte ein leitender Lufthansa-Mitarbeiter vor 40 Jahren zu ihrem Vater, erzählt Claudia Butz eine Episode aus dieser Zeit. Heute ist die Airline selbst Kunde des Ober-Rodener Verzollungsbüros.

Entscheidung für ein duales Studium

Das wuchs kräftig. 1987 wurde das Firmengebäude in der Albert-Einstein-Straße gebaut. Die Kinder – Claudia Butz und ihr Bruder Stefan – stiegen ins Geschäft ein. Damit Claudia Butz den Betrieb von ihrem Vater übernehmen konnte, entschied sie sich mit knapp 30 Jahren für ein duales Studium. Dies war eine schwere Zeit für die Familie, denn Heinz Butz bekam Krebs. Claudia Butz schloss ihr Studium 2014 mit dem Bachelor in Spedition, Transport und Logistik ab und arbeitete wieder voll im Büro mit. Im Juli 2015 starb ihr Vater. Tochter und Mutter übernahmen die Geschäftsführung, Bereichsleiter Giuseppe Guzzardella komplettiert das Management.

Neue Regularien oder sich ändernde politische Rahmenbedingungen machen die Arbeit von Jahr zu Jahr schwieriger. Die Mitarbeiter des Verzollungsbüros müssen sich ständig mit Protektionismus und Handelsschranken und seit Neuestem mit den Corona-Beschränkungen auseinandersetzen.

Freudie über die breit gefächerte Kundschaft

„Wir sind nicht ganz so hart getroffen. Was an Autoteilen wegfiel, konnten wir durch medizinische Ausrüstung kompensieren“, ist Claudia Butz froh über die breit gefächerte Kundschaft. Zu der zählen auch Großkonzerne mit eigener Zollabteilung: Die internen „Zöllner“ kümmern sich um die Routine, Sonderfälle übergeben sie dem Büro Butz.

Und was verzollen die Ober-Röder Spezialisten eigentlich? „Alles!“, sagt Giuseppe Guzzardella und schränkt minimal ein: „Außer es atmet oder verdirbt.“

Zum 40. Geburtstag schenkte sich das Verzollungsbüro Butz ein neues Logo. Peter Raesch von Business Angels arbeitete die Punkte heraus, die Butz ausmachen. Darunter auch den Satz „Wir lieben Grenzen“ – damit sie überwunden werden können, um Waren in andere Länder zu bringen. (Michael Löw)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare