Absolute Mehrheit im ersten Durchgang

Jörg Rotter gewinnt Bürgermeisterwahl mit deutlichem Vorsprung

+
Bürgermeisterwahl in Rödermark: Die Einwohner in Rödermark sind am Sonntag, 24. März 2018, aufgerufen, ein neues Stadtoberhaupt zu wählen.

Bürgermeisterwahl in Rödermark: Die Einwohner in Rödermark sind am Sonntag, 24. März 2019, aufgerufen, ein neues Stadtoberhaupt zu wählen. Wir berichten im Liveticker von der Bürgermeisterwahl in Rödermark.

  • Zur Wahl stehen drei Kandidaten: Jörg Rotter (CDU), Andrea Schülner (Andere Liste/Die Grünen) und Karsten Falk (parteilos)
  • Insgesamt dürfen knapp 21.000 wahlberechtige Personen aus Rödermark bei der Bürgermeisterwahl abstimmen
  • Falls keiner der Kandidaten die absolute Mehrheit erhält, geht es am 7. April in die Stichwahl
  • Die Stadt Rödermark ist in zwölf Wahlbezirke unterteilt, außerdem gibt es vier Briefwahlbezirke
  • Die Wahllokale sind durchgehend von 8 bis 18 Uhr geöffnet
  • Alles zur Bürgermeisterwahl in Rödermark finden Sie auf unserer Themenseite

>>>Liveticker aktualisieren<<<

+++ Insgesamt 10.190 Wählerinnen und Wähler haben ihre Stimme abgegeben, das entspricht einer Wahlbeteiligung von 48,93 Prozent.

+++ Der Wahlsieg und die absolute Mehrheit für Rotter war eigentlich zu keinem Zeitpunkt des Abends in Gefahr, vom ersten Zwischenergebnis bis zum vorläufigen Endergebnis lag der CDU-Mann immer mit der absoluten Mehrheit der Stimmen in Führung.

+++ Jörg Rotter von der CDU wird neuer Bürgermeister in Rödermark. Er löst Roland Kern (Alternative Liste/Die Grünen) ab, der im Sommer in den Ruhestand geht. Das Ergebnis ist in dieser Deutlichkeit eine kleine Überraschung. 

Bürgermeisterwahl Rödermark: Vorläufiges Endergebnis

Name

Partei

Stimmen

Prozent

Jörg Rotter

CDU

5593

55,64%

Andrea Schülner

AL

2431

24,18%

Karsten Falk

Unabhängig

2028

20,18

+++ 14 (von 16) Wahlbezirken sind ausgezählt, Jörg Rotter (55,89%) gewinnt die Wahl vor Andrea Schülner (24,08%) und Dr. Karsten Falk (20,04%), die absolute Mehrheit wird Rotter nicht mehr zu nehmen sein.

+++ Nun fehlen nur noch die Ergebnisse aus zwei Wahlbezirken, das wird nicht reichen, um die absolute Mehrheit Rotters zu kippen. Der CDU-Kandidat gewinnt die Bürgermeisterwahl im ersten Durchgang.

+++ Dreiviertel der Stimmen sind ausgezählt, CDU-Mann Rotter kommt auf 56 Prozent der Stimmen.

+++ Doch auch wenn Rotters Vorsprung etwas geschrumpft ist, er liegt immer noch bei 55 Prozent der Stimmen. Da bräuchte Andrea Schülner eine furiose Aufholjagd, um noch in die Stichwahl zu kommen.

+++ Wenn es zur Stichwahl käme, wäre - Stand jetzt - Andrea Schülner die Konkurrentin, sie liegt momentan bei knapp 25 Prozent, Karsten Falk kommt auf knapp 20 Prozent der Stimmen.

+++ Mehr als die Hälfte der Stimmen ist ausgezählt, Rotter scheint der Durchmarsch zu gelingen. Momentan liegt er bei mehr als 57 Prozent der Stimmen. Der Sieg im ersten Durchgang wird ihm nicht mehr zu nehmen sein, die entscheidende Frage ist, ob es eine Stichwahl geben wird. Momentan sieht es nicht danach aus.

+++ Inzwischen liegen die Ergebnisse aus sechs Bezirken vor, Rotter kommt auf 59 Prozent der Stimmen.

+++ Wenn der CDU-Kandidat den Vorsprung verteidigt, hätte er die Wahl im ersten Durchgang für sich entschieden.

+++ Ein Viertel der 16 Wahlbezirke sind ausgezählt und Jörg Rotter liegt immer noch mit knapp 60 Prozent der Stimmen weit vorne.

+++ Die Wahlbeteiligung in den drei ausgezählten Bezirken liegt bei 35,62 Prozent.

+++ Ausgezählt sind nun drei Bezirke, so sieht das Zwischenergebnis aus: Jörg Rotter 60 Prozent, Andrea Schülner 22,78 Prozent, Karsten Falk 17,22 Prozent.

+++ Nun liegen die Ergebnisse aus zwei Wahlbezirken vor und der Vorsprung von Rotter ist noch gewachsen, der CDU-Mann führt mit mehr als 60 Prozent der Stimmen.

+++ In dem bereits ausgezählten Wahlbezirk ist nicht einmal jeder zweite Bürger wählen gewesen - eine Wahlbeteiligung von weit unter 50 Prozent.

+++ Der erste Trend ist sicher noch lange nicht repräsentativ, doch bliebe es dabei, wäre eine Stichwahl hinfällig.

+++ Der Wahlbezirk, aus dem bereits das Ergebnis vorliegt, ist übrigens der Bezirk Tennis-Club Ober-Roden.

+++ Mehr als 20 Prozent der Stimmen kann Dr. Karsten Falk auf sich vereinen, das ist ein erster Überraschungserfolg. Allerdings ist erst ein Bezirk ausgezählt.

+++ Ausgezählt sind 231 Stimmen, der CDU-Kandidat kommt auf 54,15 Prozent, gefolgt von Andrea Schülner (24,02%).

+++ Ein erstes Zwischenergebnis liegt vor: Jörg Rotter führt mit mehr als 50 Prozent der Stimmen.

+++ Alle drei Kandidaten warten im Rathaus Urberach auf die ersten Zwischenergebnisse.

+++ Mittlerweile dürfte jedoch die Spannung bei den Kandidaten steigen, da bald erste Ergebnisse verkündet werden müssten. Bisher gibt es allerdings noch keine Zahlen.

+++ Auch CDU-Kandidat Jörg Rotter hat sich mitsamt Ehefrau Sabrina im Rathaus eingefunden. „Meine Kinder haben heute dafür gesorgt, dass mein Blutdruck normal geblieben ist“, erzählt er. Er habe einen „entspannten Familientag bei den Schwiegereltern“ verbracht.

+++ Der unabhängige Kandidat ist sich seiner Außenseiter-Rolle vermutlich bewusst. Das Rennen werden wahrscheinlich Jörg Rotter und Andrea Schülner unter sich ausmachen. Die spannende Frage wird sein, ob das künftige Stadtoberhaupt bereits nach dem ersten Wahldurchgang feststeht.

+++ Karsten Falk ist inzwischen ebenfalls im Rathaus eingetroffen. „Ich lasse mich überraschen, mehr kann ich eh nicht machen“, kommentiert er die bevorstehende Auszählung.

+++ Außenseiter bei der Bürgermeisterwahl ist der unabhängige Kandidat Dr. Karsten Falk.

+++ Nun schließen auch die Wahllokale, mit Spannung werden die ersten Ergebnisse erwartet.

+++ Die grüne Kandidatin Andrea Schülner ist bereits im Rathaus Urberach eingetroffen, wo sie die Auszählung verfolgt und wo die Zwischenergebnisse bekannt gegeben werden.

+++ In der Stichwahl setzte sich Roland Kern 2017 knapp gegen CDU-Herausforderer Carsten Helfmann durch.

+++ Damals gewann der amtierende Bürgermeister Roland Kern zwar den ersten Durchgang gegen seine Konkurrenten Carsten Helfmann (CDU), Samuel Diekmann (SPD) und Tobias Kruger (FDP), verpasste aber die absolute Mehrheit um knapp 7 Prozent.

+++ Bei der Bürgermeisterwahl vor zwei Jahren erreichte keiner der Kandidaten die absolute Mehrheit und es ging in die Stichwahl.

+++ In einer Viertelstunde schließen die Wahllokale und die Auszählung beginnt.

+++ Erreicht keiner der Kandidaten die absolute Mehrheit, geht es am 7. April in die Stichwahl zwischen den beiden Bewerbern mit den meisten Stimmen.

+++ Noch knapp zwei Stunden können die Wähler in Rödermark ihre Stimme abgeben, um 18 Uhr schließen dann die Wahllokale, ein Ergebnis wird gegen 20 Uhr erwartet.

+++ Seit 8 Uhr sind die Wahllokale geöffnet. Das Wetter ist nicht so gut wie in den vergangenen Tagen, für einen Sonntagsspaziergang zum Wahllokal dürfte es jedoch reichen, zumindest ist es trocken.

+++ Zu ihrer Wahlparty lädt AL-Bürgermeisterkandidatin Andrea Schülner am Sonntag um 18 Uhr in die Kelterscheune in Urberach ein. 

 +++ Die Wahlparty des CDU-Bürgermeisterkandidaten Jörg Rotte findet am Sonntag ab 18 Uhr im Gasthaus „Zum Löwen" (Frankfurter Straße 20)  in Ober-Roden statt.

+++ Der parteilose Bürgermeisterkandidat Dr. Karsten Falk bittet am Sonntag ab 18 Uhr zur Wahlparty ins Hotel „Odenwaldblick“ auf der Bulau in Urberach.

+++ Der Club der Wanderfreunde lädt für Sonntag ein: „Erst zur Bürgermeisterwahl, dann zur Wanderung in den Taunus“, heißt es in der Pressemitteilung. Treffpunkt ist der Bahnhof in Ober-Roden um 8.30 Uhr.

+++ Bürgermeister Roland Kern war 2017 wiedergewählt worden, geht aber vier Jahre vor Ablauf der Amtsperiode nun in den Ruhestand - alle Hintergründe erfahren Sie hier.

+++ Ursprünglich hatte Kern schon im Mai 2017 nach zwei Amtszeiten und insgesamt zwölf Jahren als Bürgermeister das Amt abgeben wollen, doch weil der Kandidat seiner Partei kurzfristig seine Bewerbung für die Bürgermeisterwahl zurückzog, sprang Kern ein.

+++ Bei der Bürgermeisterwahl in Rödermark wird der Nachfolger von Roland Kern (Andere Liste/Die Grünen)bestimmt, der in den Ruhestand geht.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare