Coronavirus-Krise

Corona bremst Mega-Talent: Platzt jetzt sein Traum von Real Madrid?

Ein Nachwuchstalent der Germania Ober-Roden spielt so erfolgreich Fußball, dass er zu Real Madrid eingeladen wurde. Doch die Coronavirus-Krise bremst die Sache.

  • Fußballtalent der Germania Ober-Roden zu Auswahlturnier von Real Madrid eingeladen
  • Verschiebung aufgrund der Coronavirus-Krise wahrscheinlich
  • Fußballtalent überzeugte Jury von Real Madrid restlos

Rodgau/Madrid – Ober-Roden, Köln, Madrid – das ist der Weg von Ibrahim Aberkan, C-Junioren-Fußballer von Germania Ober-Roden. Der Besuch der dritten Station bei Real Madrid wird sich wegen der Corona-Krise allerdings wohl verzögern.

Der 14-Jährige hatte im vergangenen Oktober auf dem Germania-Sportplatz an einem Camp der Fundación Real Madrid Clinic, der Fußballschule des spanischen Rekordmeisters, teilgenommen. Dort überzeugte er das Trainerteam. Als Belohnung gab es die Einladung nach Köln, wo sich Anfang März – also gerade zu Beginn der Coronavirus-Krise in Deutschland – die besten Teilnehmer der in Deutschland veranstalteten Camps trafen.

In einer Soccerhalle bildeten die Nachwuchsfußballer Mannschaften und spielten Turniere, anschließend ging es in einem Parcours unter anderem um die Dribbelkünste und die Reaktionsschnelligkeit der Teilnehmer. Ibrahim überzeugte die Jury restlos. Er belegte den ersten Platz, wurde außerdem mit fünf Sternen ausgezeichnet.

Fußballtalent der Germania Ober-Roden zu Real Madrid eingeladen – Verschiebung aufgrund der Coronavirus-Krise

Das Fußballtalent war der erste Spieler überhaupt, der mit fünf Sternen bei dieser Qualifikation der Fußballschule von Real Madrid geehrt wurde. „Ich hatte schon das Gefühl, dass ich gut drauf bin“, freute sich Ibrahim Aberkan, dass er in den entscheidenden Momenten in Topform war. 

Ibrahim Aberkan sorgte bei den Camps der Fußballschule von Real Madrid für Furore. 

Trotzdem war der erste Platz eine Überraschung, auch für Germania-C-Junioren-Trainer Michael Jäger. „Er ist ein guter Fußballer, aber dass er deutschlandweit als bester Teilnehmer ausgezeichnet wird, damit hat keiner gerechnet“, so Jäger, der mit seinem Team in der Kreisklasse den fünften Platz belegt. Die Saison ist aufgrund der Corona-Krise in Deutschland aktuell unterbrochen. „Ibrahim ist sehr schnell, er hat eine sehr gute Ballbehandlung.“ Aufgrund seiner Dribbelstärke sei er früher manchmal etwas zu ballverliebt gewesen, das habe sich aber deutlich gebessert. Er sei ein Glücksgriff für sein Team, lobt Michael Jäger seinen Spieler.

Corona-Krise: Termin bei Real Madrid in den Sommerferien sehr fraglich

Eigentlich hätte Ibrahim Aberkan in den Sommerferien nach Madrid fliegen sollen, um am Fundación Real Madrid Clinic-Finale teilzunehmen und sich mit den besten Teilnehmern aus ganz Europa zu messen. Wegen der Corona-Krise ist dieser Termin allerdings nun sehr fraglich. Eventuell wird das Finale, bei dem unter anderem Besuche der Real-Jugendakademie und des Estadio Santiago Bernabéu geplant sind, zu einem späteren Termin nachgeholt.

Ibrahim spielt seit Herbst 2018 bei der Germania. Er fing beim SC Steinberg mit dem Fußball an, in Dietzenbach wohnt er auch heute noch. Danach war der offensive

Mittelfeldspieler beim JSK Rodgau am Ball, ehe ihn eine Verletzung zu einer längeren Pause zwang. Fußball ist Hobby Nummer eins, außerdem fährt er gerne Rad und schwimmt gerne.

Coronavirus-Krise bremst Reise zu Real Madrid aus

Auf die Reise zu Real Madrid, wann auch immer sie aufgrund des Coronavirus erfolgen wird, freut sich Ibrahim sehr. Er ist zwar Bayern-Fan, aber da der deutsche Star Toni Kroos – bei Real Madrid unter Vertrag – auch eine Münchner Vergangenheit hat, passt das dennoch ganz gut.

Bei der Challenge in den sozialen Medien, bei der der Mittelfeldstar von Real Madrid 14 Tage einfache Fußball-Übungen für zu Hause vorgeführt hat, hat Ibrahim Aberkan auch mitgemacht.

Wenn die Corona-Krise es zulässt und Ibrahim in hoffentlich nicht allzu ferner Zukunft zum Finale zu Real Madrid fliegt, ist das auch ein kleiner Gegenbesuch der Germania-Fußballer. Schließlich bestritt Toni Kroos 2007 als Jungprofi mit der deutschen U17-Nationalmannschaft an der Frankfurter Straße ein Testspiel bei der ersten Mannschaft der Germania.

Von Sascha Eyssen

Rubriklistenbild: © Ina Fassbender/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare