Zeugen gesucht

Mann bedroht Nachbarin: Großeinsatz der Polizei

In Rödermark wurde ein 31-jähriger Mann vorläufig festgenommen. Er bedrohte eine Frau, welche dann die Polizei alarmierte.
+
In Rödermark wurde ein 31-jähriger Mann vorläufig festgenommen. Er bedrohte eine Frau, welche dann die Polizei alarmierte.

Ein Streit zwischen Nachbarn eskaliert in Rödermark nahe Offenbach. Die Polizei sperrt das Gebiet weiträumig ab.

Rödermark - Ein Notruf einer Frau hat am Dienstag (24.08.2021) gegen 8 Uhr einen Großeinsatz der Polizei in Rödermark ausgelöst. Die 30-Jährige rief die Beamten um Hilfe, weil ihr Nachbar sie bedroht haben soll. Da die Polizei nach eigenen Angaben nicht ausschließen konnte, dass der 31-Jährige eine scharfe Schusswaffe bei sich trug, sperrte sie den Bereich um die Straße „Zum Steckengarten“ (10er-Hausnummern) weiträumig ab.

In der Wohnung im Kreis Offenbach war zuvor ein Streit zwischen der Frau (30) und dem Mann (31) eskaliert. Dabei soll der 31-Jährige seine Nachbarin mit einem Gegenstand bedroht haben, den sie für eine Schusswaffe hielt, teilte die Polizei mit. Anschließend verschwand er in seine Wohnung. Die Polizei konnte vorerst nicht ausschließen, dass es sich um eine scharfe Schusswaffe handelte, und riegelte die Gegend weiträumig ab.

Rödermark bei Offenbach: Polizei nimmt Mann vorläufig fest

Nach etwa zwei Stunden nahm die Polizei den Mann in Rödermark widerstandslos fest. Dabei wurde niemand verletzt, teilten die Beamten mit. Bei der Wohnungsdurchsuchung fanden sie keine Schusswaffen. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts der Bedrohung gegen den 31-Jährigen. Er befindet sich wieder auf freiem Fuß.

Zeugen, die Angaben zum Tatgeschehen im Kreis Offenbach machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06074 837-0 mit der Polizei in Dietzenbach in Verbindung zu setzen. (Yasemin Kamisli)

Erst kürzlich versuchte in Rödermark bei Offenbach ein Ehemann, seine Frau zu töten. Die Polizei suchte verzweifelt nach Zeugen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion