Berufsakademie in Rödermark feiert wie in Amerika

Und wieder fliegen die Hüte

107 Absolventen der Berufsakademie feierten ihren Abschied wie in Amerika: Es flogen die Hüte.
+
107 Absolventen der Berufsakademie feierten ihren Abschied wie in Amerika: Es flogen die Hüte.

Großes Fest und krönender Abschluss: 107 Absolventen der Berufsakademie ließen die Bachelor-Hüte fliegen.

Ober-Roden – Ein stilvolles Ambiente, große Roben, leckeres Essen und vor allem viele lobende und dankbare Worte – das war der Rahmen für das große Fest, in dem 107 Absolventinnen und Absolventen des 15. Jahrgangs der Berufsakademie BA Rhein-Main in der Kulturhalle ihre Bachelor-Urkunden und Zeugnisse erhielten.

Die BA verabschiedete damit ihre fertigen Studierenden der dualen Studiengänge Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik und Internationale BWL und auch Außenwirtschaft.

Bernd Albrecht, Akademieleiter und Geschäftsführer der BA, begrüßte die frischgebackenen Bachelors mit ihren rund 400 Gästen aus Familien, Partnerunternehmen und Dozenten sowie Gästen aus Politik und Wirtschaft. Zu den Gratulanten zählten unter anderem der Kreisbeigeordnete Carsten Müller und Bürgermeister Jörg Rotter.

Dank einer erheiternden Fotoshow und den gewohnt launigen und anerkennenden Kommentaren des Akademieleiters konnten sich alle wie auch die Familien und Kommilitonen einen Eindruck davon machen, wie Studentenleben in Rödermark funktioniert und wie man auch in schwierigen Zeiten an der BA gut betreut auf das Berufsleben vorbereitet wird.

Vor allem die Vertreter der drei Studiengruppen betonten immer wieder den in dieser denkwürdigen Zeit doch ausgesprochen vergnüglichen und stets zwischenmenschlich warmen Studienalltag zwischen Home Office und Campusleben.

Mittlerweile geübt im Umgang mit Corona, verbrachten die Absolventen, dem feierlichen Anlass entsprechend, einen schönen Abend in festlichem Rahmen und konnten die drei Jahre ihres dualen Studiums mit ihren Familien und Kommilitonen gebührend feiern.

Höhepunkt des Abends waren die Bestenehrung und die Überreichung der Abschlusszeugnisse und Urkunden. Dazu hatten sich die Absolventen in die akademische Tracht gehüllt und warfen natürlich auch ihre Hüte in die Luft – für sie alle das Ende dieses Lebensabschnittes.

Mit dabei waren auch acht junge Rödermärker, die an diesem Abend vor heimischer Kulisse ihre Abschlussdiplome bekamen.

Jahrgangsbeste über alle Studiengruppen hinweg war dabei Jennifer Klug, Studiengang Wirtschaftsinformatik, in der Praxis beim Bundeskriminalamt Wiesbaden, mit einer Gesamtnote sehr gut (1,3), und der besten Bachelor Thesis sehr gut (1,0) mit 100 Punkten.

Die Akademische Feier bildet den Abschluss eines dreijährigen dualen Studiums, das in festen Zeitabständen zwischen Studium an der Berufsakademie und Praxisphasen in den Partnerunternehmen wechselt.

„Es freut uns immer sehr zu sehen, wie sich die Absolventen in den drei Jahren ihres Studiums entwickeln und wie stolz und glücklich sie heute ihre Bachelor-Zeugnisse entgegennehmen. Ich finde es natürlich auch spannend, wie die Reise nach dem Studium weitergeht. Die meisten der Absolventen bleiben im Partnerunternehmen, einige streben noch einen Masterabschluss an,“ erklärte Bernd Albrecht.

Die BA zählt zu den größten Berufsakademien Deutschlands. Die Spezialisierung, ausschließlich auf das duale System, ist die Basis für die Professionalität im Umgang mit Unternehmen und Studierenden. Der Erfolg der BA liegt in der sehr guten Verzahnung zwischen Theorie und Praxis, dem hohen Studienanspruch und der intensiven Rekrutierungsunterstützung für die Unternehmen.

Zwischenzeitlich vermittelt die BA über siebzig Prozent der Studierenden an die Partnerunternehmen. Die Kontakte werden auf Messen, Schulen und im Rahmen von Rekrutierungsveranstaltungen, wie dem Speed-Dating oder dem Tag der offenen Tür, geknüpft.

Studieninteressenten und interessierte Unternehmen erhalten Informationen bei der BA, z 06074 3101-120 sowie im Internet unter www.ba-rm.de.  (chz)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare