Verwaltungsrat Walter Tuscher entscheidet über große Summen

Rödermark: Unterschätztes Ehrenamt

Pfarrer Klaus Gaebler dankte Walter Tuscher für 50 Jahre ehrenamtliches Engagement und sehr viel in die Ober-Röder Pfarrgemeinde investierte Freizeit.
+
Rödermark: Pfarrer Klaus Gaebler dankte Walter Tuscher für 50 Jahre ehrenamtliches Engagement und sehr viel in die Ober-Röder Pfarrgemeinde investierte Freizeit.

„Heute vor genau 50 Jahren sind Sie, lieber Herr Tuscher, zum ersten Mal namentlich in den Akten des Verwaltungsrates der Nazarius-Gemeinde aufgetaucht – deshalb sind wir hier, um Ihnen für 50 Jahre mit ganz viel Arbeit zu danken!“ Der so angesprochene Walter Tuscher (82), seit vielen Jahren nach dem Pfarrer vorderster Mann im Verwaltungsrat in Rödermark/Ober-Roden, staunte nicht schlecht, als er spazieren gehen wollte und stattdessen eine ganze Gruppe von Gratulanten ihn an der Tür erwartete.

Rödermark - Klaus Gaebler, seit Herbst Pfarrer für beide katholische Kirchengemeinden, und sein Ober-Röder Vorgänger Elmar Jung, Diakon Eberhard Utz und Gemeindereferentin Tanja Bechtloff, Verwaltungsratsmitglied Norbert Rink und Bürgermeister Jörg Rotter bedankten sich bei Walter Tuscher für ein halbes Jahrhundert Arbeit im Verwaltungsrat und bei seiner Frau Renate für ihre Geduld und Unterstützung. Unter Pfarrer Karl Josef Weil war Walter Tuscher in den Verwaltungsrat, der die finanziellen Angelegenheiten einer Kirchengemeinde regelt, bestimmt worden. Er konnte halt als langjähriger Einkäufer im Großhandel schon immer gut mit Zahlen umgehen. Danach hatte er in dieser Position mit Franz Beste und Elmar Jung weitere zwei Pfarrer über und neben sich gehabt und allezeit gut mit ihnen zusammen gearbeitet.

„Ich habe es so gut wie nie erlebt, dass wir bei Entscheidungen im Verwaltungsrat uneinig waren, und das trotz vieler großer Projekte in dieser Zeit vom Bau des Forums, von Kirchen- über Kindergartenrenovierungen, Zusammenlegungen und vielem mehr“, berichtet der Jubilar ebenso ruhig und freundlich wie er immer allen Mitmenschen gegenüber tritt. Dabei ging es oft um Millionen.

Der Verwaltungsrat vertritt die Kirchengemeinde und deren Vermögen. Derzeit hat der Verwaltungsrat der Nazarius-Gemeinde ebenso wie jener der Gallus-Gemeinde acht Laienmitglieder, die von einem Präses, meist dem Gemeindepfarrer, geleitet werden. Nach jeder Pfarrgemeinderatswahl wählen die Pfarrgemeinderäte auch den Verwaltungsrat neu. Meist bleiben die gewählten Vertreter aber über mehrere Perioden gleich, denn ihr Wissen und der sorgfältige Umgang mit Zahlen und Werten werden über Jahre genutzt.  (Christine Ziesecke)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare