„Blanker Vandalismus“

Einbrecher wüten in der Kulturhalle Rödermark: Entsetzen über immensen Schaden

Ein Streifenwagen der Polizei im Einsatz (Symbolbildsammlung)
+
In der Kulturhalle Rödermark im Kreis Offenbach hinterlassen Einbrecher einen riesigen Sachschaden. (Symbolbild)

Nicht gerade fette Beute machen zwei Einbrecher in der Kulturhalle Rödermark im Kreis Offenbach. Dafür randalieren sie und hinterlassen einen riesigen Sachschaden.

Rödermark – Kurz nach vier Uhr am Samstagmorgen (06.02.2021) hatte die Brandmeldeanlage der Kulturhalle Rödermark, die mit einer Rufumleitung ans Handy eines Technikers geschaltet war, eine Störung angezeigt. Der Mann fuhr zur Halle, sah, dass der Kassenraum voller Nebel war und ging eine Runde ums Gebäude: Die Tür zum Bühneneingang war eingeschlagen. Die schnell angerückte Polizei durchsuchte das Gebäude und nahm einen jungen Mann fest. Seine Beute: ein Laptop und ein iPad. Ihr Wert beträgt nur Bruchteile des Schadens. Einem zweiten Einbrecher gelang die Flucht.

Kulturhalle in Rödermark im Kreis Offenbach verwüstet: Immenser Schaden

Ein Rundgang durch die Kulturhalle Rödermark offenbarte das ganze Ausmaß des Schadens. Die Einbrecher hatten den Inhalt von fünf Feuerlöschern verspritzt. Sogar der große Konzertsaal, so Bürgermeister Rotter, war komplett eingenebelt. Das feine Löschpulver war in die Ton- und Lichttechnik eingedrungen. Rotter befürchtet, dass die Geräte nicht vor Ort repariert werden können, sondern zum Hersteller gebracht werden müssen.

Da fallen eingetretene Innentüren und aufgebrochene Schränke kaum noch ins Gewicht. Rotters Einschätzung: „Das war blanker Vandalismus, der mich aus den Socken haut.“ Bei einer Inspektion am Montag (08.02.2021) will die Stadt sich einen genauen Überblick über den Schlamassel verschaffen. (Michael Löw)

Anfang August 2020 brannte es gleich zweimal im ehemaligen Paramount-Park in Rödermark. Hier soll laut Polizei ebenfalls mutwillig gehandelt worden sein.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion