Berufsakademie Rhein-Main macht Studienbewerbern beim Speed-Dating Mut

Rödermark: Berufsakademie kommt gut durch die Pandemie

Im Gespräch über die zukunftssichere Entwicklung der größten hessischen Berufsakademie: Akademieleiter Bernd Albrecht (rechts) und der Bürgermeister Jörg Rotter, der die Interessen der Stadt als Vorsitzender des Aufsichtsrates vertritt.
+
Rödermark: Im Gespräch über die zukunftssichere Entwicklung der größten hessischen Berufsakademie: Akademieleiter Bernd Albrecht (rechts) und der Bürgermeister Jörg Rotter, der die Interessen der Stadt als Vorsitzender des Aufsichtsrates vertritt.

Inzwischen schon Routine hat die Berufsakademie (BA) Rhein-Main, die größte eigenständige Einrichtung dieser Art in Hessen, bei ihren öffentlichkeitswirksamen Veranstaltungen im Freien. Beim „Open-Air Speed-Dating & Campusfeeling“ nutzten rund 200 Studieninteressenten die Gelegenheit, die dualen Angebote der BA in Rödermark und ihre Partnerunternehmen kennenzulernen.

Rödermark -Bei Sonnenschein und viel kühler, aber hygienisch allerbester frischer Luft bewarben sie sich für die Wintersemester 2021 oder 2022 um einen Studienplatz oder schnupperten erst einmal ins Studierendenleben. Der 7 500 Quadratmeter große Campus bot genügend Platz für viele Gruppen rund um die Firmenstände. Gewohnt professionell wurde der Andrang an der Zufahrt bewältigt: Die Stadt gestattete der BA, den Parkplatz des geschlossenen Badehauses zu benutzen. Zahlreiche „Parkplatzeinweiser“ aus aktuellen Semestern lotsten die Autos.

Viele junge Leute, oft mit Freunden oder Eltern nach Urberach gekommen, konnten sich persönlich bei Partnerunternehmen informieren sowie Folgetermine für weitere Bewerbungsgespräche vereinbaren. So lernten sie schon mal den großzügigen Campus kennen und erlebten bei Rundgängen, wie das duale Studium an der BA abläuft. Darüber hinaus bestand die Gelegenheit, sich mit Studierenden, Unternehmen, Dozenten und dem Team um Akademieleiter Bernd Albrecht auszutauschen. Über 30 nachwuchssuchende Unternehmen waren vertreten. Sie boten Studienplätze für die Wintersemester 2021 und 2022 an und führten auf Wunsch auch schon kurze Vorstellungsgespräche mit hohem Tempo, also mit Speed. Diese dynamische Form der Rekrutierung ist sehr beliebt, viele Bewerber setzten damit einen wichtigen ersten Grundstein, um sich einen dualen Studienplatz zu sichern.

Dann ging es los: Die Studieninteressenten und Bewerber durften sich, wie beim Speed-Dating üblich, in rund acht- bis zehnminütigen Gesprächen den Partnerfirmen präsentieren. Anschließend ging es zum nächsten potenziellen Arbeitgeber. Darüber hinaus gab es zahlreiche Informationen über die freien Stellen jener Unternehmen, die an diesem Tag nicht vor Ort waren.

Besucher sowie Firmenvertreter waren mit dem Ablauf des Tages hochzufrieden. Qualifizierte Fachkräfte zu finden, ist gerade in dieser Zeit für Unternehmen schwierig, und das Speed-Dating war deshalb ein gut geeignetes Instrument, auch um ein besseres Bild von einem Bewerber zu bekommen.

Akademieleiter Bernd Albrecht freute sich über das positive Feedback. „Wir sind sehr stolz darauf, aktuell etwas mehr als 50 Prozent der Studieninteressenten über diesen und andere Rekrutierungswege an unsere Partnerunternehmen zu vermitteln.“ Er spürt derzeit bei den Unternehmen auch noch keine Rückschritte aufgrund der schwierigen Wirtschaftslage. „Im Hotel- und Gaststättengewerbe etwa ist vielleicht etwas mehr Zurückhaltung beim Recruiting neuer Mitarbeiter zu spüren, aber das ist noch ohne Auswirkung.“

Seit März 2020 hat die BA corona-bedingt ganz umgestellt auf Online-Studium; nur zu Prüfungen kommen die Studierenden derzeit hierher. Die meisten von ihnen können damit sehr gut umgehen, auch die Lehrkräfte wechseln zwischen Präsenz und Unterrichten im Homeoffice. „Das ist aber längst normal, auch wenn wir alle auf etwas mehr persönlicher Nähe wieder hoffen“, erläuterte der Akademieleiter.

Studieninteressenten können sich sowohl bei den monatlichen Perspektivabenden oder unter z 06074 3101126 über das duale Studium informieren. Weitere Rekrutierungsveranstaltungen werden auf der Webseite der Berufsakademie Rhein-Main bekannt gegeben.  (Christine Ziesecke)

Kontakt

Berufsakademie Rhein-Main, Am Schwimmbad 3, 63322 Rödermark, www.ba-rm.de, Telefon 06074 3101120, Fax: 06074 3101121, E-Mail: info@ba-rm.de. Sie wurde 2002 gegründet und hat heute 470 Studenten.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare