Bläserklasse 2018 versucht sich in anderen Einsteigerorchestern

Am Waldhorn ausprobieren

+
Felix Kuhn vom Musikverein 06 (Zweiter von rechts) präsentierte den Kindern der Schule an den Linden Waldhorn und Tenorhorn.

Urberach - Jeder Mensch ist musikalisch – so lautet die begründete Zuversicht des Musikvereins 06 Urberach, der deshalb auch allen Kindern das Musizieren nahe bringen möchte – was sie dann daraus machen, bleibt ihnen überlassen.

Den Vorstoß für eine nähere Bekanntschaft mit einem Instrument machen die Mitglieder des Jugendorchesters alljährlich unter anderem in der Schule an den Linden, wo sie vier Tage lang jede der zweiten bis vierten Klassen an den gängigen Blasinstrumenten ihr Glück ausprobieren lassen. Kriegen sie einen harmonischen Ton heraus oder werden sie zum Vergnügen ihrer ebenso anfängerhaften Mitschüler schräge Geräusche produzieren?

Es ist völlig egal, noch nirgends ist ein Meister vom Himmel gefallen – deshalb gibt’s ja Musikvereine wie die 06er, die Ende Oktober / Anfang November eine zweijährige Bläserklasse ins Leben rufen, die Tuttifanten 2018. Nach den zwei Jahren, in denen die Kinder Instrumente leihen und über eine Vereinsmitgliedschaft Unterricht bekommen können, erlischt das Projekt.

So wirkt Musik auf unseren Körper

Viele der jungen Musiker machen in den Einsteigerorchestern wie etwa den von Melanie Pranieß geleiteten Juniororchester weiter. Wer sich dafür interessiert, hat heute, Samstag, um 15 Uhr im Schillerhaus Urberach die Möglichkeit zur Teilnahme an der offenen Probe. Etwa ab 15.30 Uhr stellen die jungen Musiker alle Instrumente vor, welche die Kinder (möglichst im Grundschulalter und mit Schneidezähnen) während des Tuttifanten-Projekts erlernen können. Nach kurzer Zeit können sie bereits gemeinsam im Orchester spielen. (chz)

Weitere Infos: www.musikverein-urberach.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare