Würdigung des Bodenständigen

Traditionsgasthaus „Zum Löwen“ erhält zwei Hessen-Löwen

Rita und Vinzenz Schrod freuen sich über zwei Hessen-Löwen, die zweithöchste Auszeichnung der Qualitätsgemeinschaft „Hessen à la carte“.
+
Rita und Vinzenz Schrod freuen sich über zwei Hessen-Löwen, die zweithöchste Auszeichnung der Qualitätsgemeinschaft „Hessen à la carte“.

In Urberach und Messenhausen haben Traditionslokale geschlossen. In Ober-Roden ist und bleibt der „Löwe“ die Gaststätte, in der sich der halbe Ort trifft.

Ober-Roden – Und nicht nur zum Trinken: Die Kochkünste von Rita und Vinzenz Schrod haben sich weit über die Ortsgrenzen herumgesprochen.

Das „Mortsche“ – so wird das Lokal von seinen Stammgästen genannt – hat jetzt zwei Hessen-Löwen. Sie sind die zweithöchste Auszeichnung der Qualitätsgemeinschaft „Hessen à la carte“. Rita und Vinzenz Schrod erhielten die Urkunde von Michael Hagspihl, dem Vorsitzenden des Dehoga-Kreisverbandes Offenbach, und von Christine Friedrich, Geschäftsführerin Südhessen des Hotel- und Gastronomieverbandes.

Hessische Küche ist regional, traditionell, innovativ, ursprünglich und nachhaltig: Nach diesen Kriterien lassen sich die Mitglieder von „Hessen à la carte“ alle drei Jahre anhand eines Zehn-Punkte-Katalogs zertifizieren. Danach erhalten die Betriebe eine Urkunde, mit der sie anhand der erreichten Punkte durch einen, zwei oder drei hessische Landeslöwen ausgezeichnet werden. Die Familie Schrod unterzog sich zum ersten Mal dieser Prozedur – und das gleich mit Erfolg.

„Was wäre der Ortskern ohne den Löwen“, sagte Bürgermeister Jörg Rotter, der ebenso gratulierte wie die städtische Wirtschaftsförderung mit Till Andriessen und Alfons Hügemann sowie Konstanze Fritsch von der Wirtschaftsförderung des Kreises. „Diese einzige verbliebene Ober-Röder Traditionsgaststätte wird nun schon in der fünften Generation von der Familie Schrod betrieben – das sagt etwas aus! ‚Es Mortsche‘ ist einfach die gute Stube des alten Orts, in der private Feste gefeiert werden, in der man sich trifft, in der man sich wie zuhause fühlen darf, und das soll noch lange so bleiben. Ich bin überzeugt, dass das gelingen wird, denn gutbürgerliche Küche ist wieder gefragt.“

„Toll, dass sie mitmachen“, freute sich Michael Hagspihl, selbst Gastronom und Geschäftsführer der Gutsschänke Neuhof, mit den Schrods über die Auszeichnung. „Behalten Sie Ihre regionale Küche bei! Machen Sie das, was sie gut können!“ Christine Friedrich betonte, dass man „Hessen à la carte“ und die Löwen noch bekannter machen wolle. Auch deshalb sei sie gekommen, um die Löwen in einem größeren Kreis zu verleihen. „Machen Sie weiter so!“, lobte sie.

Die Auszeichnung mache deutlich, dass es noch viele gute Gasthäuser in Hessen gebe, und dass das Gasthaus-Sterben nicht weitergehen müsse. In diesem Zusammenhang mahnte sie bei der Politik die Senkung des Mehrwertsteuersatzes auf sieben Prozent an, so wie dies schon für Betriebe wie Pizza-Lieferservices gelte.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare