Kosten bei 850.000 Euro

3200 Quadratmeter Asphaltbeton: Straßenendausbau im Wohngebiet Backesfeld

+
Froschhausener Neubaugebiet Backesfeld: Acht Monate Straßenendausbau.

Das Neubaugebiet „Backesfeld“ im Seligenstädter Stadtteil Froschhausen nähert sich seiner Fertigstellung. Dieser Tage steht der sogenannte Straßenendausbau auf dem Programm.

Seligenstadt – Nach Angaben von Bürgermeister Dr. Daniell Bastian (FDP) und Erstem Stadtrat Michael Gerheim (SPD) beträgt die geplante Bauzeit bei entsprechender Witterung acht Monate. Des Weiteren sollen im Herbst an den Grünflächen Bäume gepflanzt werden. „Die Gesamtbaukosten betragen etwa 850.000 Euro“, so der Bürgermeister.

Im Jahr 2012 wurde das Baugebiet Backesfeld mit einer Baustraße erschlossen. Nach dem nun eine Vielzahl der Grundstücke bebaut ist, kann der Straßenfertigausbau anlaufen. Der Magistrat hat nach einer öffentlichen Ausschreibung den Auftrag für die Straßenbauarbeiten vergeben.

Die Erschließungsstraßen von 6,50 bis zehn Metern Breite haben eine Länge von 950 Metern. Die Fahrbahnen und Gehwege wurden vom Bebauungsplan übernommen. Auf den Hauptachsen „An der Lache“ und Luisenstraße wird die Fahrbahn in Asphalt mit Gehwegen in Verbundsteinpflaster ausgebaut. Die Schwester-Romula-Straße und die Straße „Im Backesfeld“ als Mischflächen mit durchgehendem Ver-bundsteinpflaster.

Für den Straßenfertigausbau werden 3 200 Quadratmeter Asphaltbeton benötigt, 1 200 Meter Bordsteine gesetzt, 1 100 Meter Entwässerungsrinnen angelegt und rund 5 600 Quadratmeter Be-tonverbundsteinpflaster verlegt. Der erste Bauabschnitt liegt in der Straße „Im Backesfeld“ im Bereich Hausnummer 5 bis 15 (Wendehammer). Die betroffenen Anlieger der einzelnen Bauabschnitte werden von der Baufirma zusätzlich informiert.

Rückblick: Im März 2011 begannen umfangreiche, 15 Monate andauernde Erschließungsarbeiten im Backesfeld. Damals wurden zwei Millionen Euro in den Kanal-, Wasserleitungs- und Straßenbau investiert. Das Neubaugebiet umfasste 70 Grundstücke. Mit dem ersten Spatenstich fiel vor einem Jahr der Startschuss für den Neubau der Kindertagesstätte im Neubaugebiet Backesfeld. Nach der Eröffnung 2019 soll sie Platz für sieben Gruppen bieten – davon zwei Krippengruppen für die U3-Betreuung und fünf Kindergartengruppen für Drei- bis Sechsjährige. Die Kita an der Schulstraße wird dann geschlossen. Die Gesamtkosten für das Kita-Projekt belaufen sich auf 3,26 Millionen Euro. Bauherr ist die Stadt, Träger die katholische Pfarrgemeinde. (mho)

Lesen Sie dazu auch: Seligenstadt steckt 8,6 Millionen in Infrastruktur - Außerdem: Wohnpark in Froschhausen - Wenn der Bürgermeister baut

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare