Protest gegen geplanten Anbau

Ausbau der Asklepios-Klinik: Anwohner drohen mit Klage

Der Klinik-Neubau soll direkt an das dreistöckige Haupthaus angebaut werden.

Seligenstadt - Der Streit um den geplanten Neubau an der Asklepios-Klinik in Seligenstadt könnte vor Gericht enden. Nachdem Einigungsversuche gescheitert sind, hat die Klinik den Bauantrag für das Vorhaben eingereicht.

Wenn dieser genehmigt wird, wollen die Anwohner Rechtsmittel einlegen. In einem Brief an Bürgermeister, politische Fraktionen und unsere Zeitung finden die Anwohner aus der Schubertstraße deutliche Worte. Sie betonen zwar, dass sie „grundsätzlich einer Klinikerweiterung nicht im Wege stehen wollen“, sprechen aber gleichzeitig von „rücksichtslosem Vorgehen“ des Konzerns und kündigen an, „alle uns zustehenden Rechtsmittel zu nutzen, um dieses Vorhaben in der derzeitigen geplanten Form zu verhindern“.

Wie berichtet, plant die Asklepios-Klinik in Seligenstadt einen Anbau mit 144 Betten, weil die Ausstattung im Haupthaus mit überwiegend Dreibett-Zimmern nicht mehr zeitgemäß ist. Später soll das bestehende Gebäude modernisiert werden. Der Anbau soll in gleicher Höhe L-förmig an das dreistöckige Haupthaus angefügt werden. Vorgesehen sind drei Etagen, auf jeder der beiden oberen sollen zwei Stationen mit jeweils 36 Betten in 18 Zimmern entstehen. Die Anzahl der Betten wird sich insgesamt nicht erhöhen; für die zeitgemäßere Aufteilung ist mehr Platz nötig. Das Parterre des Neubaus bilden Stelzen, um die Zufahrt für die Feuerwehr sicherzustellen.

Bereits vor einem Jahr hatten die Anwohner ihren Protest öffentlich gemacht (wir berichteten). Sie wehren sich gegen „dieses monströse und erdrückende Gebäude“ im Abstand von weniger als sechs Metern vor ihrer Grundstücksgrenze, fordern eine Entfernung von 20 Metern. Zwischenzeitlich hat die Klinik beim Kreis Offenbach als Genehmigungsbehörde den Bauantrag für das Vorhaben eingereicht. „Leider mussten wir feststellen, dass die Klinik in keiner Weise auf unsere Probleme eingegangen ist“, schreiben die Anwohner.

Dabei hatte es bereits im Frühjahr 2017 einen Termin mit allen Beteiligten im Rathaus gegeben, der jedoch zu keiner Einigung führte. Die Klinik habe in Gesprächen durchaus Alternativen angeboten, die für die Anwohner aber nicht akzeptabel gewesen seien, erinnert sich Bürgermeister Dr. Daniell Bastian (FDP).

Das bestätigt Klinik-Geschäftsführer Moritz May. Beim Rathaus-Termin habe die Klinik die Pläne vorgestellt. „In der Sitzung stellte sich heraus, dass das Bauvorhaben prinzipiell nicht im Interesse der Anwohner ist.“ Asklepios sei deshalb nach intensiver Abstimmung mit Architekten und Fachplanern Ende 2017 erneut in den Austausch mit den Anwohner getreten. „Nach den gemeinsamen Gesprächen haben wir eine – zu diesem Zeitpunkt baurechtlich ungeprüfte – Alternativoption vorgeschlagen, die den von den Nachbarn bemängelten Gebäudeabstand vergrößert und so als Kompromissvorschlag die Situation der Anwohner gegenüber der Ursprungsplanung verbessert hätte“, erläutert May. Allerdings hätten die Anwohner dieses Entgegenkommen im Januar 2018 über ihren Rechtsbeistand schriftlich abgelehnt. Deshalb habe die Klinik den Bauantrag „auf Basis der ursprünglichen und genehmigungsreif vorliegenden Planung“ eingereicht.

In einer Stellungnahme an die Bauaufsicht des Kreises Offenbach bezeichnet der Rechtsanwalt der Anwohner das Vorhaben als „unzulässig“ und „nicht genehmigungsfähig“, verweist auf diverse Gerichtsurteile. Der Neubau erstrecke sich mit über 70 Metern „über die gesamte Länge der Grundstücke Schuberstraße 15, 15A, 17 und 17A sowie großer Teile des Grundstücks Schubertstraße 19 und 13“. Zudem sei der Bau deutlich höher als die vorhandenen Wohnhäuser. Dadurch würden Gärten, Terrassen und Solaranlagen auf den Dächern verschattet. Auch der Grenzabstand von 5,20 Metern wird baurechtlich in Frage gestellt.

Tag der offenen Tür an der Asklepios Klinik Langen: Bilder

Die Fotos zum Tag der offenen Tür an der Asklepios Klinik Langen.

Die Fotos zum Tag der offenen Tür an der Asklepios Klinik Langen.

Die Fotos zum Tag der offenen Tür an der Asklepios Klinik Langen.

Die Fotos zum Tag der offenen Tür an der Asklepios Klinik Langen.

Die Fotos zum Tag der offenen Tür an der Asklepios Klinik Langen.

Die Fotos zum Tag der offenen Tür an der Asklepios Klinik Langen.

Die Fotos zum Tag der offenen Tür an der Asklepios Klinik Langen.

Die Fotos zum Tag der offenen Tür an der Asklepios Klinik Langen.

Die Fotos zum Tag der offenen Tür an der Asklepios Klinik Langen.

Die Fotos zum Tag der offenen Tür an der Asklepios Klinik Langen.

Die Fotos zum Tag der offenen Tür an der Asklepios Klinik Langen.

Die Fotos zum Tag der offenen Tür an der Asklepios Klinik Langen.

Die Fotos zum Tag der offenen Tür an der Asklepios Klinik Langen.

Die Fotos zum Tag der offenen Tür an der Asklepios Klinik Langen.

Die Fotos zum Tag der offenen Tür an der Asklepios Klinik Langen.

Die Fotos zum Tag der offenen Tür an der Asklepios Klinik Langen.

Die Fotos zum Tag der offenen Tür an der Asklepios Klinik Langen.

Die Fotos zum Tag der offenen Tür an der Asklepios Klinik Langen.

Die Fotos zum Tag der offenen Tür an der Asklepios Klinik Langen.

Die Fotos zum Tag der offenen Tür an der Asklepios Klinik Langen.

Die Fotos zum Tag der offenen Tür an der Asklepios Klinik Langen.

Die Fotos zum Tag der offenen Tür an der Asklepios Klinik Langen.

Die Fotos zum Tag der offenen Tür an der Asklepios Klinik Langen.

Die Fotos zum Tag der offenen Tür an der Asklepios Klinik Langen.

Die Fotos zum Tag der offenen Tür an der Asklepios Klinik Langen.

Die Fotos zum Tag der offenen Tür an der Asklepios Klinik Langen.

Die Fotos zum Tag der offenen Tür an der Asklepios Klinik Langen.

Die Fotos zum Tag der offenen Tür an der Asklepios Klinik Langen.

Die Fotos zum Tag der offenen Tür an der Asklepios Klinik Langen.

Die Fotos zum Tag der offenen Tür an der Asklepios Klinik Langen.

Die Fotos zum Tag der offenen Tür an der Asklepios Klinik Langen.

Die Fotos zum Tag der offenen Tür an der Asklepios Klinik Langen.

Die Fotos zum Tag der offenen Tür an der Asklepios Klinik Langen.

Die Fotos zum Tag der offenen Tür an der Asklepios Klinik Langen.

Die Fotos zum Tag der offenen Tür an der Asklepios Klinik Langen.

Geschäftsführer May widerspricht diesen Einschätzungen ganz entschieden: Im Bauantrag „werden alle gesetzlichen Vorgaben und Normen eingehalten, wodurch das Bauvorhaben selbstverständlich genehmigungsfähig ist“. Die abschließende Rückmeldung der Bauaufsicht stehe aufgrund der erwartungsgemäß benötigten Bearbeitungszeit noch aus. Sobald die Genehmigung vorliegt, folgen Ausführungsplanung und Realisierung. May rechnet mit einer Bauzeit von 14 Monaten. Der Geschäftsführer ergänzt: „Der Anbau ist Folge der extrem positiven Entwicklung unserer Klinik.“ Asklepios wolle in den Standort investieren. „Unser Bemühen, dies konsensfähig zu tun, sollte der aufgezeigte Kommunikationsverlauf hinlänglich deutlich machen.“

Bürgermeister Bastian betont, bei allem Verständnis für die Anwohner sei auch die Stadt an einer modernen, zukunftsfähigen Klinik interessiert. Er fürchtet, dass der Streit bis vors Verwaltungsgericht gehen könnte. (kd)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare zu diesem Artikel