Investor Toth hat Bahnhofsgelände definitiv erworben

+

Seligenstadt - Bereits vor einiger Zeit hatte unsere Zeitung darüber berichtet, dass der Investor Karl-Ludwig Toth das Bahnhofsgelände gekauft habe. Dennoch kamen immer wieder Zweifel daran auf, ob er das Areal tatsächlich erworben oder sich anderweitig mit der Bahn geeinigt hat (Kaufoption).

Skepsis kam auf, weil sich mancher nicht vorstellen konnte, dass Toth viel Geld für eine Immobilie ausgibt, ohne eine konkrete Vermarktungsperspektive zu haben. Andere führen den heftigen Widerstand gegen die mittlerweile zu Akten gelegten Baupläne an.

Lesen Sie dazu auch:

Protest-Unterschriften bei Bürgerversammlung

„Zustandsstörer, kein Zerstörer“

Protest gegen Bauvorhaben in Wohngebieten

Ein Anruf bei der für die Vermarktung der Grundstücke zuständigen Stelle, der DB Services Immobilien GmbH in Frankfurt, sollte nun letzte Zweifel ausräumen. Auf die Frage, ob Toth das Gelände gekauft hat, antwortete eine Mitarbeiterin kurz und knapp: „Ja“.

sig

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.