Fahrerflucht auf der A3

Beinahe-Kollision: Auto knallt in Leitplanke

+

Seligenstadt - Um eine Kollision zu vermeiden, muss ein Áutofahrer auf der A3 beim Seligenstädter Kreuz stark bremsen. Er gerät ins Schleudern und knallt gegen die Leitplanke. Der Verursacher des Unfalls fährt davon.

Ein Mann in einem Auto ist gestern, gegen 14.45 Uhr, auf der Autobahn 3 in Richtung Würzburg unterwegs gewesen. In der Nähe des Seligenstädter Dreiecks fuhr er auf der linken Spur. Ein kleiner, weißer Kastenwagen befand sich rechts neben ihm und zog plötzlich in Richtung des roten Kleinwagens. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, bremste der 43-jährige Wenigumstädter seinen Wagen stark ab und versuchte auszuweichen. Hierbei geriet sein Auto ins Schleudern, drehte sich und prallte mit der rechten Seite gegen die Mittelleitplanke.

Laut Zeugenaussagen habe der Verursacher kurz sein Tempo vermindert und sei dann umso schneller davongefahren. Nach ersten Ermittlungen könnte es sich bei dem Fahrzeug um einen weißen VW Crafter (LKW bis 3,5 Tonnen) mit KT-Kennzeichen gehandelt haben. Der Fahrer des Peugeot blieb unverletzt. Der Schaden an seinem Fahrzeug wird auf 3.000 Euro geschätzt; die Reparatur der Leitplanke wird vermutlich mit 800 Euro zu Buche schlagen. Falls Sie weitere Hinweise zu diesem Unfall geben können, dann melden Sie sich bitte bei den Unfallfluchtermittlern (06183/911550).

Autobahn: Mythen und Rekorde

Deutsche Autobahn: Rekorde und Mythen

ses

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion