Virus-Pandemie

Querdenker-Demo: Schulleitern aus Seligenstadt mittendrin - Es ist nicht das erste Mal

Ohne Abstand, ohne Maske, aber mittendrin bei der Querdenker-Demo gegen Corona-Maßnahmen in Stuttgart. Schulleiterin Gabriele Adam aus Seligenstadt fällt nicht zum ersten Mal auf.

Seligenstadt – Wie klein und voller Zufälle unsere Welt doch bisweilen ist: Tagesschau am Ostersamstagabend zur besten Sendezeit. Das Erste zeigt Bilder von der Querdenker-Demo in Stuttgart. „Gedränge auf dem Cannstatter Wasen. Und keiner trägt eine Maske, obwohl das Bedingung für die Genehmigung der Kundgebung war“, leitet die Stimme des ARD-Korrespondenten Thomas Denzel die Berichterstattung ein.

Die Kamera schwenkt über die Massen und verharrt kurz - auf dem Gesicht von Gabriele Adam, der Leiterin der Froschhausener Alfred-Delp-Schule, die sich sichtlich inspiriert dem allgemeinen Winken anschließt. Zwar lachte Adam nicht in die Kamera, dennoch aber scheint das Lachen der Blondine die dahinter stehende TV-Crews magisch anzuziehen - immerhin ist sie nun schon zum zweiten Mal unter Tausenden von Corona-Gegnern im Fokus. Es sei denn, Adam hat eine Doppelgängerin. Aber auch in diesem Fall wäre die Duplizität der Ereignisse jenseits aller Wahrscheinlichkeit eine kleine Sensation.

Querdenker-Demo in Stuttgart: Gabriele Adam nun auch im Fokus der ARD-Kameras.

Schulleiterin aus Seligenstadt ohne Abstand und Corona-Maske bei Querdenker-Demos

Rückblende: Schon bei der Querdenker-Demo in Leipzig im November war Adam als Corona-Kritikerin in den Mittelpunkt der Öffentlichkeit gerückt. Damals sagte die Pädagogin gegenüber einem ZDF-Fernsehteam, sie sehe, wie viele Kinder unter den Masken leiden, viele Menschen ihre Existenz verlieren, zudem halte sie die Corona-Maßnahmen der Regierung für übergriffig.

Diese Sätze hallten vor allem in der Region nach und brachten ihr Zustimmung, aber auch viel Kritik ein, vor allem in den sogenannten sozialen Netzwerken. Hauptsächlich, weil Adam ohne Mund-Nasen-Schutz vor der Kamera stand. Dabei sei sie, wie sie sagt, aus gesundheitlichen Gründen davon per Attest befreit.

Schulleiterin aus Seligenstadt: Auf Entschuldigung folgt die nächste Demo gegen Corona-Maßnahmen

Von dienstrechtlichen Konsequenzen war im Nachgang die Rede, aber es gab nach Gesprächen mit Schulamt, Kollegen und Eltern wohl keine. Susanne Meißner, Leiterin des Staatlichen Schulamts in Offenbach, erklärte damals, Meinungsfreiheit gelte auch für Schulleiter. Gesprächsinhalte wollte Meißner nicht mitteilen, berief sich auf den Persönlichkeitsschutz. Adam entschuldigte sich bei der Froschhausener Schulgemeinde für ihr Verhalten. Zur Eindämmung des Coronavirus wurde ihr aus Sicherheitsgründen für 14 Tage untersagt, die Grundschule zu betreten.

Nach dem erneuten Besuch einer Querdenker-Demo spricht das Staatliche Schulamt weiter von einer dienstrechtlichen Überprüfung. Gleichwohl stelle die Schulverwaltung als Ziel in den Vordergrund, „dass der Schulfriede an der Alfred-Delp-Schule in Froschhausen gewahrt bleibt.“ (mho)

Rubriklistenbild: © -

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare