Inhaberin kommt Insolvenz zuvor

Corona-Krise fordert Opfer: Ballonwerkstatt macht dich

+
Sabrina Wagner hat im vergangenen Jahr einen Ballon-Laden in Seligenstadt im Kreis Offebach eröffnet. Wegen der Corona-Krise droht ihrem Laden die Insolvenz.

Die Ballonwerkstatt von Sabrina Wagner aus Seligenstadt im Kreis Offenbach kommt wegen Corona an ihre Grenzen. Doch die Inhaberin gibt ihren Traum nicht auf.

  • Sabrina Wagner aus Seligenstadt im Kreis Offenbach hat ihre eigene Ballonwerkstatt eröffnet
  • Wegen der Corona-Pandemie muss sie ihren Laden jetzt dich machen
  • Die 27-Jährige aus Seligenstadt gibt nicht auf und sucht nach einem alternativen Geschäftsmodell

Seligenstadt – Es fing so verheißungsvoll an für Sabrina Wagner, doch der Kampf gegen Corona ließ ihren Traum vom eigenen Geschäft in Seligenstadt rasch platzen. Erst im vergangenen Oktober hatte die 27-Jährige aus Seligenstadt im Kreis Offenbach einen Laden an der Aschaffenburger Straße 14 in der Innenstadt gemietet. In ihrer kunterbunten „Ballonwerkstatt“ fanden Interessenten Ideen zur Gestaltung von Feiern wie Hochzeiten, Geburtstagen, Geschäftseröffnungen und mehr. Nun schließt Sabrina Wagner.

Damit, sagt sie, wolle sie einer nicht abzuwendenden Insolvenz spätestens Ende des Jahres zuvorkommen. Durch die Corona-Krise und den damit verbundenen Stillstand nahezu sämtlicher geschäftlichen Aktivitäten seien fast alle Aufträge weggebrochen. „Im Sommer findet nichts statt, das kann ich in den Herbst- und Wintermonaten nicht auffangen“, erläutert sie ihren Schritt. Auch andere Geschäftsleute aus Seligenstadt fürchten wegen der Corona-Krise um ihre Existenz.

Corona im Kreis Offenbach: Ballon-Laden in Seligenstadt muss schließen

Dabei hatte sie durchaus die Aussicht auf ein florierendes Kleinunternehmen in Seligenstadt (Kreis Offenbach). Dekoriert hat die junge Mutter eines Sohnes schon immer gern. „Ich war früher in der Gastronomie, habe unter anderem in der ,Alten Schmiede’ und im Restaurant am Golfplatz gearbeitet. Wenn es etwas zu dekorieren gab, habe ich das gemacht.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

DANKE Gemeinsam sind wir STARK So lautete die gestrige Botschaft hier bei uns in der Heimat! Wir durften über 40 Betriebe in Seligenstadt und in den Ortsteilen mit einem Dankes-Ballon überraschen! Eine Tolle Aktion von der Stadt Seligenstadt und SeligenStadtMarketing Wir freuen uns, dass wir mit unseren Ballons dazu beitragen und vielen damit eine kleine Freude machen konnten Macht gerne ein Foto, wenn ihr den Ballon bei dem ein oder anderen Metzger, Bäcker, Supermarkt oder gar bei der Post sichtet und verlinkt uns in eurer Story Bleibt gesund, Freunde! #unserseligenstadt #sagesmiteinemballon #ballonliebe #balloons #heliumballon #balloonshop #luftballongeschäft #seligenstadt #dankesagen #ballongeschenk #ballons #dankeanallehelfer #stayathome

Ein Beitrag geteilt von Ballonwerkstatt (@dieballonwerkstatt) am

So kam Wagner darauf, sich mit dieser Leidenschaft selbstständig zu machen; zunächst von zu Hause aus und mit einem Internetauftritt. Die Nachfrage war schnell groß, und damit tauchten erste Probleme auf. „Es erwies sich als schwierig, den Kunden am Telefon zu erklären, was man mit Luftballons alles machen kann; sie wollten das sehen, ausführlich beraten werden“, erläutert Wagner.

Seligenstadt im Kreis Offenbach: Corona-Maßnahmen treffen Läden schwer

So entschloss sie sich, das Geschäft an der Aschaffenburger Straße in Seligenstadt (Kreis Offenbach) zu mieten. Sie teilte sich den Raum mit einer Fotografin und einer Designerin, die ihre Arbeiten und Produkte präsentierten, um Feste zu gestalten beziehungsweise zu fotografieren.

Das war im Oktober, das Geschäft lief gut an, die Kunden waren begeistert, bestellten Dekorationen für Feste im Frühjahr und Sommer. „Da konnte ja keiner ahnen, was wenige Monate später passiert“, sagt die 27-Jährige. Mit dem sogenannten Lockdown war es endgültig um das Jungunternehmen geschehen.

Ballonwerkstatt in Seligenstadt im Kreis Offenbach öffnet wegen Corona einen Online-Shop

Bereits in den Wochen zuvor habe sich die negative Stimmung bemerkbar gemacht, seien Kunden ausgeblieben. Doch mit dem Beschluss, die Wirtschaft fast aller Gebiete auf null herunterzufahren, kamen die Stornos. Da absehbar sei, dass die Verluste nicht aufzufangen seien, entschloss sich Sabrina Wagner zur Schließung.

Nun will sie ihr Gewerbe wieder übers Internet betreiben, ein Online-Shop ist im Aufbau. Auch hofft sie, dass sich für den Laden an der Aschaffenburger Straße in Seligenstadt (Kreis Offenbach) ein Nachmieter findet, der in der Krise vielleicht nicht so abhängig ist.

Von Oliver Singus

Für die Kunden des Seligenstädter Einzelhandels sind die Schutzmasken kein Problem. Wir haben uns inSeligenstadt am ersten Tag der Maskenpflicht in der Corona-Krise umgehört.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare